World Wide War — Eine Verschwörungstheorie?

Nur die Spitze des Eisberges

Eine Kurzbetrachtung von Martin Schnakenberg

Die KonsequenzFast drei Viertel der Menschen sind fest der Überzeugung, dass, wenn „die da oben“ so weitermachen wie bisher, der dritte Weltkrieg nicht mehr weit von uns entfernt ist. Ich behaupte: Wir sind schon mitten drin. Nur wird nicht mehr mit herkömmlichen Waffen gekämpft, sondern die Waffen sind heute: Drohnen (mit Gamesteuerung), Genmanipulationen weltweit, Spionage in allen Bereichen, Zensur der Medien, Bespitzelung sogar der Intimsphäre der Menschen im eigenen Land.

Meinungsfreiheit kann es so auf Dauer nicht mehr geben, wenn man in ständiger Angst leben muss, dass das, was soeben gesagt wurde, in der nächsten Minute gegen einem verwendet wird. Oder diese gesammelten Daten dazu verwendet werden, um einen wahrscheinlichen Unruheort zu lokalisieren, wohin man Einheiten verlegt, um schnellstens eingreifen zu können – auch über die Grenzen des eigenen Landes hinweg.

(mehr …)

Advertisements

CSU erhielt 565.000 Euro als Spende

Bundestagsnachrichten/Unterrichtung

BundesadlerBerlin: (hib/STO) Die CSU hat im Oktober dieses Jahres 565.000 Euro als Spende vom Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie erhalten. Dies geht aus einer Unterrichtung (18/22) durch Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hervor. Gemäß Parteiengesetz sind Spenden, die im Einzelfall die Höhe von 50.000 Euro übersteigen, dem Bundestagspräsidenten anzuzeigen und von diesem als Bundestagsdrucksache zu veröffentlichen.

Verantwortlich: Deutscher Bundestag, Parlamentskorrespondenz, PuK 2, Platz der Republik 1, 11011 Berlin
Tel.: +49 30 227-35642, Fax +49 30 227-36001
E-Mail: vorzimmer.puk2@bundestag.de

Redaktionsmitglieder: Jörg Biallas (verantwortlich), Dr. Bernard Bode,  Alexander Heinrich, Claudia Heine, Michael Klein, Claus Peter Kosfeld, Hans Krump, Hans-Jürgen Leersch, Annette Sach, Helmut Stoltenberg, Alexander Weinlein

.

Muskelkater: Wer bietet mehr? Wann, wieviel und an wen? Man darf gespannt sein, wer als nächster Kandidat spenden wird. – Atomlobby? – Pharmaindustrie? – Noch mal Autoindustrie, diesmal Daimler oder VW? Eine Spende von Porsche für die maroden Autobahnen wäre doch geil. Damit sie noch stärkere Benzinfresser und Dreckschleuder bauen können. – Und das Hotelgewerbe? Ach nee, die hatten wir ja schon. – Aber die Katholische Kirche oder der Bauernverband? Haben die überhaupt schon mal gespendet oder bekommen die nur laufend Subventionen bzw. neue Residenzen für ihre Kardinäle? – Aber die Banken wären doch mal wieder an der Reihe. Oder irre ich mich da?

Zum Trost: Wenn gar nichts mehr läuft, hilft gerne der Steuerzahler aus. Natürlich und selbstverständlich ohne Spendenquittung, nicht wahr?

Polizei soll Auftrag zur Durchsetzung des Castor-Transports zurückgeben

Pressemitteilung

ROBIN WOOD hat gemeinsam mit weiteren Verbänden und Anti-Atom-Initiativen heute folgende Erklärung gegenüber der Polizeieinsatzleitung des Castor-Transports nach Gorleben abgegeben:

„Minütlich erreichen uns Nachrichten von gewalttätigen Polizeieinsätzen an der Bahnstrecke Lüneburg – Dannenberg gegen friedliche Demonstranten. Dabei werden laut Augenzeugenberichten Wasserwerfer, Gasgranaten, Pfefferspray, Reiterstaffeln und Schlagstöcke eingesetzt.

Wir fordern die Gesamteinsatzleitung der Polizei, namentlich Herrn Friedrich Niehörster, auf, den Auftrag, den Castor-Transport in das Zwischenlager Gorleben zu eskortieren, an die Bundesregierung zurückzugeben.

Allein die Menge der Demonstranten lässt den Einsatz von verhältnismäßigen und damit rechtsstaatlich legitimierten Einsatzmitteln der Polizei nicht mehr zu, wenn die Polizei an ihrem Auftrag festhält.

Das in der Verfassung garantierte Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit muss von der polizeilichen Exekutive höher bewertet werden als die wirtschaftlichen Interessen von vier Atomkonzernen.

Der gesellschaftliche Konflikt um die Nutzung der Atomenergie muss politisch gelöst werden. Dieser Konflikt darf weder auf dem Rücken der protestierenden Bevölkerung noch auf dem Rücken der eingesetzten Polizeibeamten ausgetragen werden.“

 

Unterzeichner:

AG Schacht Konrad

.ausgestrahlt

Bäuerliche Notgemeinschaft

Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.

ContrAtom

Greenpeace e.V.

ROBIN WOOD e.V.

Widersetzen

Widerstandsnest Mützingen

X1000malquer

 

Kontakt:

Dirk Seifert, Energiereferent, 0176 – 48 11 84 42

Ute Bertrand, Pressesprecherin, 0160 – 96 34 72, presse(at)robinwood.de

http://www.robinwood.de/castor2010

.

Gewalt auf Schiene und Schotter

Castor-Transport: strahlend und tödlich

Von Martin Schnakenberg

Vor dem Eintreffen des Atommülls im niedersächsischen Wendland hat es erste Gleisblockaden und Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizei gegeben. Auf einer Strecke von sechs Metern Länge hätten westlich von Leitstade (Landkreis Lüchow-Dannenberg) rund 250 Menschen die Steine aus den Gleisbetten entfernt, um den Transport zu behindern, sagte der Sprecher des Castor-Einsatzes der Polizei in Dannenberg, Markus Scharf. Die Polizei habe Schlagstöcke und Pfefferspray gegen die Gruppe angewendet. Die Aktivisten hätten ihrerseits die Polizeibeamten mit Signalmunition und Pyrotechnik angegriffen. Insgesamt stehen den Polizisten 3000 bis 4000 Demonstranten gegenüber. Die Polizei ist mit mindestens 16.500 Beamten im Einsatz. (Tagesschau)

Korrekt heißt das: Im Verhältnis von 1:5 bekämpft die Polizei im Auftrag der Bundes- und Wirtschaftsregierung das Volk, das Gesetz und die Demokratie!

Schaut man sich mal dieses Bild an, dann erkennt man fest verpackte, vermummte und mit Waffen versehene Polizisten – und auf der anderen Seite normal angezogene Bürger, die sich hinter den Abwehrschilden der Polizei zurück ziehen.

Ich kann mich noch an meine Kinder- und Jugendzeit erinnern, wo es hieß: „Die Polizei – dein Freund und Helfer“. Damals war die Polizei zum Schutz der Bürger da. Sie wurden dafür bezahlt, um uns zu schützen.

Heute werden sie bezahlt, um uns zu bekämpfen. Dafür erhalten sie Kampf- und Schutzanzüge, werden extra ausgebildet zum Draufschlagen, erhalten eine Gehirnwäsche zum brutalen Vorgehen, bekommen Werkzeuge zum Verletzen ihrer Mitbürger und den Auftrag, friedliche Demonstranten zu provozieren.

Ich glaube nicht, dass wir uns diese Willkür länger gefallen lassen können. Stuttgart21, Laufzeitenverlängerung der Kernkraftwerke und Castortransporte zwecks Endlagerung, Zerschlagung der Solidarität im Lohn-, Krankenkassen- und Rentengefüge, Demütigungen der unteren Einkommensklassen, der Arbeitslosen und der auf Sozialhilfe angewiesenen Mitbürger, Kriegseinsätze im Ausland, weitere Einschränkungen mit dem Sparpaket, Bevorzugung der Reichen, Unterstützung der Banken und Zocker, Anbiederung an die Mächtigen der Wirtschaft, Flirten mit der Pharmaindustrie und vieles mehr.

Die Regierung scheint unbedingt den Krieg gegen das eigene Volk haben zu wollen und hetzt unsere Freunde auf uns los. Das Schlimmste: sie scheint sich der Gefahr, die daraus entsteht, nicht bewusst zu sein. Denn die Regierung bekämpft das Volk mit den eigenen Steuergeldern. Auch deshalb wird es nicht mehr lange dauern, bis das Volk sagt: „Ihr wollt Krieg? – Ihr könnt ihn haben!!! – Aber auf eigene Kosten!!!“

Nochmal zum Bild: Man sieht jetzt eine Horde vermummter und geiler Priester, die unschuldige minderjährige Ministranten vergewaltigen wollen. Wehrt euch dagegen, ihr Kinder!!!

.

Weitere Links:

Brutaler Polizeieinsatz – Wald voller Tränengas

Schlagstöcke gegen Schotterer

Die Legende vom Salzstock

.

Von Nanopartikeln im Schweinegrippe-Impfstoff und anderen Ungereimtheiten

Von Moltaweto

Als ebenso besorgte (zu Recht, wie wir zu behaupten wagen) wie durch Analyse unserer eigenen Erfahrungen skeptisch und wachsam gewordene Bürger/innen des Landes, in dem wir leben (= Deutschland ohne Bundesrepublik und BRD-Finanzagentur GmbH), halten wir es für angebracht und hochgradig notwendig, alle uns zugehende Informationen zur im Titel angesprochenen Thematik an unsere Leserinnen und Leser weiterzuleiten. Dieser selbstauferlegten Verpflichtung kommen wir auch mit diesem Artikel nach.

* * * * * * * * * * * * * * *

Vorausschickend zur aktuellen Veröffentlichung möchten wir (erneut) eindringlich davor warnen, die „systemkonforme Kritik“ gegenüber den Verfassern der Mitteilung und den darin geäußerten Meinungen und/oder Verdachtsvermutungen über den tatsächlichen Informationsgehalt zu stellen. Nur weil man irgendwo liest, dass dieser oder jener Autor, Wissenschaftler oder Systemkritiker als fragwürdig (egal aus welchem explizit vorgeschobenen Grund auch immer) einzustufen und deshalb zu meiden sei, dürfen wir uns nicht davon abhalten lassen, uns frei und umfassend zu informieren. Dies wird immer wichtiger – ja, tatsächlich sogar überlebenswichtig – je mehr wir an Erfahrungen mit und Wissen über die verlogene Propaganda sammeln, die uns via Milliardärsmedien von Politikern und systemkonformen (bezahlten und deshalb abhängigen) Wissenschaftlern oder sonstigen „Experten“ vorgesetzt werden, um damit die Machenschaften des globalen Systems der transkontinentalen Privatgesellschaften wenigstens zu rechtfertigen … wenn nicht gleich als „alternativlosen und ausschließlich zum >Besten der Menschheit< betriebenen“ Aufwand heilig zu sprechen.

So langsam sollten wir uns gerade auf diesem Gebiet wahrhaftig emanzipieren und lernen, auch zwischen den Zeilen lesend und sowohl auf unseren gesunden Menschenverstand als auch unser Bauchgefühl hörend, zwischen Wahrheit und Lüge, Schein und Wirklichkeit zu unterscheiden. Beispiele dafür, warum man den „offiziellen Verlautbarungen“ gerade „unserer Regierenden“ und deren Komplizen bei der Schaffung einer EU-Kapitaldespotie oder Kapitaltyrannis (leichte Anpassung einer Äußerung von Prof. Dr. Schachtschneider zum Begriff „Diktatur“, den er für die „Sache des Vertrags von Lissabon“ nicht als zutreffend bezeichnete!) tunlichst skeptisch begegnen sollte, gibt es wohl mehr als genug, oder?

Nun ja, wie dem auch immer sein mag … wir bitten darum, die nachfolgende Veröffentlichung kritisch (aber in „beide Richtungen“!) zu studieren und dann selbst zu entscheiden, ob sie es für unnötig halten, sich und ihre Familien gegen den geplanten Betrug, der auf jeden Fall tödlich enden kann – wenn nicht sogar gezielt tödliche Folgen haben soll – mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu schützen. – Bei dieser Entscheidung können die folgenden Informationen in jedem Fall hilfreich sein – auch wenn man bei dem einen oder anderen begleitenden Detail nicht einer Meinung mit dem Autor sein zu können glaubt (was unser aller gutes Recht ist, aber nicht als „Verstärker der Manipulationen des Systems gegen unsere Interessen“ dienen darf!)

Mehr als Sie zu informieren und Ihnen diese Möglichkeit zu eröffnen, können wir beim besten Willen nicht tun und werden wir auch nicht versuchen!

Hier bitte weiterlesen zu interessanten Informationen

Anmerkung vom Muskelkater:

Ich schlage vor, die Politiker und Manager gehen mit gutem Beispiel voran und zeigen uns selber, dass der Impfstoff ungefährlich ist. Denn dieser Personenkreis gehört zu den wichtigsten Menschen unserer Republik, die zu schützen unser oberstes Gebot sein sollte.

Also Aufstellung in einer Reihe zur ersten Impfung:

  • Bundeskanzler Ackermann
  • Staatskanzlei und Gehilfin Merkel
  • Zensur-Ministerin von der Leyen
  • Überwachungs-Minister Schäuble
  • Staats-Smiley zu Guttenberg
  • und ja nicht zu vergessen Möchtegern-Kanzler Westerwelle

Logik: Wenn diese ersten Impfkandidaten anschließend lächelnd ins Gras beißen, dann hat es zumindest einen Erfolg gebracht. Und wir haben unsere Ruhe und freuen uns schon auf die richtige Wintergrippe im Februar 2010. 🙂

  • Norwegen, Perle des Nordens

  • Administration

  • Leser-Empfehlungen

  • Bitte eMail-Adresse eingeben...

    Schließe dich 150 Followern an

  • Jetzt Stromwechsel

  • Finger weg ! ! !

  • Monatsarchive

  • Kategorie bitte wählen

  • Artikel-Erstellung

    Oktober 2017
    M D M D F S S
    « Nov    
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031  
  • Kinderrechte ins Grundgesetz

  • Die neusten Leser-Meinungen

  • ~~~ Die Partei der Vernunft ~~~

  • ~~~ Aktiv für die Umwelt ~~~

    Die Umwelt-Organisation ROBIN WOOD ist dem Verfasser des Muskelkater's schon seit seiner Gründung bekannt und er empfiehlt diesen internationalen Verein aus Bremen ausdrücklich, weil dieser in Sachen Umwelt- und Naturschutz, Erhaltung der für den Menschen natürlichen Ressourcen und Schutz der Natur vor der Gier der Konzerne und menschlicher Einzel-Individuen wie Spekulanten und Börsenzocker, vorbildlich agiert und deshalb aus seiner Sicht eine der sinnvollsten Gruppierungen des Planeten Erde sind, den es in seiner Form und Vielfalt zu erhalten gilt. - Klick mit rechter Maustaste auf Logo führt zur Homepage von ROBIN WOOD ...

  • ~~~ Demokratie in Aktion ~~~

  • ~~~ Lesben- und Schwulenverband

  • United for Peace

  • ~ Blog-Empfehlung ~

  • + Blog-Empfehlung +

  • Am Besten bewertet

  • Schlagworte/Tags

  • Top-Klicks

    • -