Absoluter Kinotipp, die lustige Neuauflage von: „Die Konferenz der Tiere“

Filmbesprechung – 7. Oktober 2010

Vorab gesehen von Manuel Zava

Ein skrupelloser Hotelier schneidet die tierischen Bewohner der afrikanischen Savanne vom lebenswichtigen Trinkwasser ab. Die Tiere müssen sich gegen die scheinbar übermächtigen Menschen wehren!

Die Tiere im afrikanischen Okavango Delta sind besorgt: Das Wasser, das sonst jedes Jahr von den Bergen aus in ihre Savanne strömt, ist viel zu lange überfällig. Die Stimmung ist schlecht und um das wenige verbleibende Trinkwasser entbrennen wilde Revierkämpfe. Die Streitigkeiten bekommt auch das verträumte Erdmännchen Billy (gesprochen von Ralf Schmitz) zu spüren, als er für seine Familie Wasser besorgen will. Billy zieht mit dem friedliebenden Löwen Sokrates (gesprochen von Thomas Fritsch) los, um das Wasser zu suchen. Unterwegs treffen sie auf den gallischen Hahn Charles (Christoph Maria Herbst), der ebenfalls den Umweltsündern auf der Spur ist. Charles hat zudem eine Eisbärin, ein Känguruh, einen Tasmanischen Teufel und zwei Galapagos-Schildkröten nach Afrika geführt.

Die Gruppe findet heraus, dass das Wasser hinter einem gewaltigen Staudamm gefangen ist. Der skrupellose Hotelier Smith (gesprochen von Oliver Kalkofe) hat ihn errichten lassen, um sein neues Luxushotel inmitten des Stausees bauen zu können. Ausgerechnet in diesem Hotel halten Politiker eine Konferenz zum Schutz der Umwelt ab.

Elefantendame Angie (gesprochen von Bastian Pastewka), die so etwas wie die Anführerin der Tiere im Delta ist, beruft deshalb eine Konferenz der Tiere ein. Billy erzählt von seiner Entdeckung und wird mit einer skurrilen Gruppe streitbarer Tiere losgeschickt, das Wasser wieder fließen zu lassen und die Savannenbewohner zu retten. Für das Erdmännchen die große Chance, seinem Sohn Junior zu beweisen, dass er nicht der Versager ist, für den Junior ihn hält. Die Tiere des Okavango Deltas ziehen in den Krieg gegen die Menschen.

Temporeicher Spaß mit 3D satt

„Die Konferenz der Tiere“ ist inspiriert von Erich Kästners gleichnamigen Meisterwerk, das im Jahr 1949 erschien. Das Buch wurde 1969 sogar schon einmal verfilmt, allerdings hat der sehr polititische Zeichentrickklassiker wenig mit dem aktuellen Film zu tun. Während im Original die menschlichen Kriegstreiber Anlaß für die Konferenz der Tiere sind, wird im neuen Animationsfilm der Raubbau an der Natur kritisiert. Und das nicht zu knapp: In teils dramatischen Bildern werden verschiedene Umweltverbrechen des Menschen gezeigt, bis es fast ein wenig zu viel des Guten ist.

Was die Erzählweise sonst betrifft, haben die Regisseure Reinhard Klooss und Holger Tappe („Urmel aus dem Eis“, „Urmel voll in Fahrt“) so gut wie keine Fehler gemacht. Die Geschichte ist stimmig, die Gags treffen voll ins Schwarze. Billy erinnert von seiner Art her etwas an das Faultier Sid aus „Ice Age“, und auch sonst sind einige Anleihen aus bekannten Animationsfilmen zu finden. Das allerdings tut dem Filmspaß keinen Abbruch. Die witzigen Figuren und tollen Ideen der bayrischen Filmemacher machen „Die Konferenz der Tiere“ überaus kurzweilig und unterhaltsam. Der Film stammt nämlich aus der Schmiede von Constantin Film und ist der erste deutsche 3D-Animationsfilm. Die dreidimensionale Technik wurde auch reichlich eingesetzt, fast in jeder Szene kommen 3D-Begeisterte voll auf ihre Kosten.

Die Synchronsprecher sind hervorragend gewählt. Besonders Christoph Maria Herbst („Stromberg“) als Hahn Charles und Bastian Pastewka als Elefantendame Angie werden für Lacher in den Kinosälen sorgen. Um die Tonspur perfekt zu machen, wurden mit Xavier Naidoo, der den Titelsong singt, und David Newman, der schon die Musik zu „Ice Age“ komponierte, namhafte Musiker verpflichtet.

Fazit:

Ein tolles Debüt für den deutschen 3D-Animationsfilm: Eine fesselnde Geschichte, skurrile Figuren und technisch einwandfrei. Zudem brüllend komisch! Lediglich der kritische Ansatz wirkt streckenweise etwas verkrampft dargestellt und die Botschaft von Erich Kästner – welches auch im folgenden ersten Teaser zu sehen ist – wird zugunsten von Action und Humor ziemlich vernachlässigt. Was in Anbetracht des ansonsten hervorragenden Films zwar verziehen wird … aber man hat eine Chance vertan, aufzurütteln. Was kann man aber von verschlafenen Deutschen sonst erwarten.

.

„Die Konferenz der Tiere“ – Ab 7. Oktober im Kino zu sehen.

Teaser Nummer 1 mit der Botschaft von Erich Kästner:

.

Normaler Kinotrailer:

.

US-Senator droht mit Militärschlag

Iranische Vorschläge auf Münchener Sicherheitskonferenz brüsk zurückgewiesen

http://www.neues-deutschland.de/artikel/164664.us-senator-droht-mit-militaerschlag.html

München (AFP/ND). Vor dem Hintergrund des Afghanistan-Einsatzes strebt die NATO in Zukunft nach engerer Zusammenarbeit mit Russland, China und Indien. Dies äußerten Politiker des Militärpaktes am Wochenende auf der Münchener Sicherheitskonferenz.

So weit, so gut. Aber was dann kam, muss für die anwesenden Journalisten eine Qual gewesen sein. Vor allem für die, die noch immer felsenfest davon überzeugt sind, dass die USA und die eigene Regierung nicht unsere Feinde sind. Denn die Tagesordnung der Konferenz musste neu geschrieben werden, als der iranische Außenminister Manutschehr Mottaki die Bühne betrat und den Streit um das iranische Atomprogramm entschärfen wollte.

Der iranische Außenminister erklärte eine Einigung in den Streitfragen um sein Atomprogramm für greifbar. »Ich denke, wir nähern uns einer endgültigen Vereinbarung, die von allen Seiten akzeptiert werden kann«, sagte Mottaki am Freitagabend. Eine Verständigung über die Entsendung von iranischem Uran zur Anreicherung ins Ausland sollte »in nicht allzu ferner Zukunft« möglich sein. Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hatte Anfang der Woche bereits ein mögliches Einlenken im Atomstreit signalisiert, ohne allerdings auf die von der Internationalen Atomenergiebehörde gestellten Bedingungen näher einzugehen.

Das wäre doch zumindest ein wunderbarer Ansatz gewesen, friedlich miteinander umzugehen. Aber nein, da gibt es dann gewisse Leute, die das Stänkern einfach nicht lassen können und sogar von Eskalation reden. Politiker, die so in ihre eigene Arroganz eingewickelt sind, dass dieses Handreichen zur Farce wird. Einer derjenigen ist unser bundesdeutsche Aussenminister Westerwelle, der einen Satz los lies, der mich überhaupt nicht mehr wundert: „Unsere Hand bleibt ausgestreckt, aber bisher greift sie ins Leere.“ – Da kann ich nur sagen: „Ja, wenn man blind ist, greift die Hand ziemlich oft ins Leere!!!“

Aber dann kam das beste von allem: Die Auftritte eines Generals und eines weiteren US-Politikers. Der General ist seines Zeichens Sicherheitsberater von US-Präsident Barack Obama. James Jones mit Namen. Der andere heißt Joseph Lieberman vom US-Senat. Diese Namen sollten wir uns merken. Denn sie werden mit Sicherheit auch in naher Zukunft für den Terror stehen, der aus den USA kommt. Jones spricht von der derzeit „größten Bedrohung“ für die internationale Sicherheit und Lieberman setzt noch einen weiteren terroristischen Wortangriff drauf:

Der Sicherheitsberater von US-Präsident Barack Obama, General James Jones, sagte in München, die iranischen Atompläne seien die derzeit »größte Bedrohung« für die internationale Sicherheit. Die schärfste Entgegnung in München lieferte der US-Politiker Joseph Lieberman. Der Hardliner der Demokraten im US-Senat drohte offen mit einem Angriff auf Iran. Dabei hatte Mottaki eine mögliche militärische Nutzung der Atomkraft für sein Land ausgeschlossen. Von einem Bedarf an Energie sprach er, von Hunderttausenden Kranken, die mit Hilfe der Erkenntnisse aus der Nuklearforschung behandelt werden könnten. »Die Zeiten von Atomwaffen sind längst vorbei«, sagte er der »Süddeutschen Zeitung«.

Da frage ich mich unwillkürlich, was für ein Kraut die beiden USAner rauchen und wie hoch der IQ wohl sein mag … schon im Minusbereich? – Diese Aussagen beweisen nämlich eindeutig, wo der größte Terrorist dieses Planeten zu finden ist. Die zitierte Bedrohung für die internationale Sicherheit geht eindeutig von den USA aus und seinen engsten Vasallenstaaten Deutschland und Großbritannien. Meinen diese Staaten etwa, nur sie hätten das Recht, neue Technologien und Waffen zu entwickeln? – Meine Herren, ich bitte Sie: Gleiches Recht für alle. Und wenn die USA meint, anderen Staaten drohen zu wollen, sie aber gleichzeitig dasselbe tun, dann ist das in meinen Augen ein Verbrechen an die Menschheit.

Nach dem Ende des „kalten Krieges“, als der Vorhang zwischen Ost und West fiel, wurde vereinbart, alle Atomwaffen nach und nach zu eliminieren. Russland hat abgerüstet und sein Versprechen gehalten. Die USA rüsten weiter auf und bedrohen andere Völker mit Krieg. Überall sind sie auf der Welt dabei und entfachen alleine durch ihre Anwesenheit neue Eskalationen. Und Deutschland folgt ihnen wie ein braves Schoßhündchen.

In Teheran ordnete am Sonntag Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad in seinem Land die Anreicherung von Uran auf 20 Prozent an. Das ist der für medizinische Forschung benötigte Anreicherungsgrad. Für den Bau von Atomwaffen würde zu 85 Prozent hoch angereichertes Uran benötigt.

Keine weitere Bemerkung, außer zwei Sätze an die USA und Deutschland:

Kehrt zuerst vor dem eigenen Tor, da liegt noch viel mehr Dreck davor!

Sorgt für Frieden, sonst wird der nächste Krieg verheerend sein…

Erderwärmung – Klimaschutzgipfel – Ein Fake wie bei der Schweinegrippe

Baron Münchhausen lässt grüßen

Ein Newsletter von campact.de ließ mich stutzen und der darauf folgende Artikel meines Netzwerkpartners Tueffler123 sagte alles. Er schreibt:

Irgendwie verstehe ich die Leute nicht. Dieses Thema (Erderwärmung Klimawechsel) haben wir doch schon jahrzehntelang. Aber nun wo diese Konferenz statt findet,  ist das Geschrei nach Einigung riesig. Das muß aber nicht jetzt sein, sondern immer vor unseren Augen sein. Die Natur rächt sich in jedem Falle wie man schon des öfteren gemerkt hat.

Siehe: http://tueffler123.wordpress.com/2009/12/08/die-menschheit-vor-dem-ernstfall/

Genauso wie er kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln und mich selber zuerst einmal fragen, warum ich mir solche Meldungen sowieso noch antue. Okay, das Fake mit der Erderwärmung zu Lasten des Menschen ist etwas älter als das Fake der Schweinegrippe. Aber der Sinn und Zweck ist genau der Selbige. Nämlich: Uns mit Hiobsbotshaften so dermaßen voll zu knallen, dass wir schon freiwillig unseren letzten Groschen Cent aus dem schon ohnehin dünnem Hemd ziehen.

Was bedeuten denn diese zusätzliche 0,0036% an den sogenannten schädlichen CO²-Emmisionen für die Erde und die Menschen?! – Antwort: Nichts! – Wirklich Nichts!!!

Denn betrachten wir uns unsere Vergangenheit der Erde, die ja schon einige Millionen Jahre auf dem Buckel hat, dann stellen wir fest, dass es zu verschiedenen Zeiten Klimawechsel gegeben hat. Die letzte Eiszeit liegt noch nicht mal so lange zurück und die Erde und auch der Homo Sapiens hat sie unbeschadet überstanden. Auch wenn wir weiter zurück blicken und die Zeit der Dinosaurier betrachten, es hat vor allem in dieser Zeit durch vulkanische Tätigkeiten einen hundertfach höheren CO2-Ausstoß gegeben, als es heute denkbar ist. Auch der Schwefelgehalt der Atmosphäre war ungleich höher. Trotzdem konnten sich Säugetiere entwickeln, vielleicht auch nur aus diesem einzigen Grund. Und erst dadurch wurde das Leben auf diesem Planeten möglich. Und jetzt steuern wir eben wieder mal auf eine Zwischeneiszeit zu, das ist ganz normal.

Wenn also heute und jetzt immer noch und weiterhin vor Gefahren gewarnt und sogar Hetze betrieben wird, ist es nur auf eine einzige Tatsache zurück zu führen: Die Mafia, Lobby der Wirtschaft und auch die Organisation der Bilderberger, in der auch Mitglieder der deutschen Regierung vertreten sind, wollen dem Volk unbedingt weismachen, dass die Menschen selber (sogar die Kühe!) daran schuld sind, wenn die Erde seinem Untergang entgegen geht. Denn das ist wieder mal, genauso wie bei der Schweinegrippe, ein Anlass, das Volk zu schröpfen und als Wirtschafts- und Regierungs-Sklaven weiter zu demütigen und es in Schuld versinken lassen, damit es ja nicht gegen die Herrschenden protestiert.

Gut und einverstanden, wenn jemand behauptet, dass die USA und China die größten Umweltsünder sind. Stimmt ja auch. Und jede Nation, die technologisch aufrüstet, hat es in der Vergangenheit getan und wird es auch in Zukunft tun. Denken wir nur mal an das Ruhrgebiet zu Zeiten des deutschen Wirtschaftsaufschwunges. Es wurde als „goldene Ära“ bezeichnet und Ludwig Erhard als Vater des Wirtschaftswunders. Es liegt jetzt 50 Jahre zurück. Hat der Natur diese Verschmutzung alleine im Ruhrgebiet geschadet? – Nein. Heute hat dieser ehemalige „Kohlenpott“ eine saubere Luft und wunderschöne Parks von Bochum bis nach Essen. Hat der Mensch gelitten? – Okay, außer einigen Asthma-Kranken. Aber die gab es immer und überall. Kein Indiz, dass es irgenwie schlimmer geworden ist.

Und heutige Krankheiten? – Puh, wo soll man da anfangen? Bei BASF, Novartis, Bayer oder GSK? – Nebenwirkungen bei deren Medikamenten? – Regierung? – Hartz4? – Da sind nämlich die wahren Krankheiten zu finden. Und darin, dass die Regierungen wohlhabender Länder unfähig sind, dafür zu sorgen, dass in jedem Winkel der Welt sauberes Trinkwasser zu bekommen ist. Lieber wird Krieg geführt, gegen andere Länder oder gegen das eigene Volk. Und wenn es nur sein sollte, mit Pandemien und Klimakonferenzen das Volk vom wahren Vorhaben abzulenken: Nämlich die erstrebte Herrschaft einiger Weniger.

Das ist die Tatsache! – Aber wir habe ja Adventszeit, da kommen der Weihnachtsmann und vor allem Baron Münchhausen sicher besser an als die Wahrheit, die heißt: Alles wieder mal Spinnerei und heiße Luft. Eine Luft aber, die so langsam zum Himmel stinkt.

Bundespressekonferenz vom 27. August 2009

Oskar Lafontaine und Gregor Gysi äußern sich in dieser Bundespressekonferenz zur aktuellen Lage in Deutschland. Wer dieses knapp 25 Minuten dauernde Video durch steht, der wird erkennen, daß nur eine starke Linke die anderen dazu auffordert, für das eigene Volk friedlicher und sozialer zu werden.

Denn die schrödersche Agenda-2010 hat das Volk gespalten wie nie zuvor. Sie hat Verlierer aus den Arbeitnehmern gemacht. Sie hat die Armut ins Land gebracht. Sie hat die Reichen gefördert. Sie hat die Gesundheit vieler gefährdet, weil diese unbezahlbar wurde. Sie hat die Bildungspolitik ad absurdum geführt. Sie hat den Überwachungsstaat eingeführt, Orwells „1984“ ist ein müder Abklatsch dagegen……

Und trotz allem hält SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier an dieser Agenda fest. Obwohl sich auch in der SPD die Stimmen langsam mehren, die eine Abkehr wünschen. Kann es sein, daß die Linke so langsam wirkt?

Hier jetzt die Erklärungen für alles. Ich wünsche viel Input:


  • Norwegen, Perle des Nordens

  • Administration

  • Leser-Empfehlungen

  • Bitte eMail-Adresse eingeben...

    Schließe dich 151 Followern an

  • Jetzt Stromwechsel

  • Finger weg ! ! !

  • Monatsarchive

  • Kategorie bitte wählen

  • Artikel-Erstellung

    Juni 2020
    M D M D F S S
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    2930  
  • Kinderrechte ins Grundgesetz

  • Die neusten Leser-Meinungen

  • ~~~ Die Partei der Vernunft ~~~

  • ~~~ Aktiv für die Umwelt ~~~

    Die Umwelt-Organisation ROBIN WOOD ist dem Verfasser des Muskelkater's schon seit seiner Gründung bekannt und er empfiehlt diesen internationalen Verein aus Bremen ausdrücklich, weil dieser in Sachen Umwelt- und Naturschutz, Erhaltung der für den Menschen natürlichen Ressourcen und Schutz der Natur vor der Gier der Konzerne und menschlicher Einzel-Individuen wie Spekulanten und Börsenzocker, vorbildlich agiert und deshalb aus seiner Sicht eine der sinnvollsten Gruppierungen des Planeten Erde sind, den es in seiner Form und Vielfalt zu erhalten gilt. - Klick mit rechter Maustaste auf Logo führt zur Homepage von ROBIN WOOD ...

  • ~~~ Demokratie in Aktion ~~~

  • ~~~ Lesben- und Schwulenverband

  • United for Peace

  • ~ Blog-Empfehlung ~

  • + Blog-Empfehlung +

  • Am Besten bewertet

  • Schlagworte/Tags

  • Top-Klicks

    • Keine