Mit Kohlendioxid Plastik herstellen – Chemiker auf dem richtigen Weg

Klimagas als Rohstoff

Vom Ökognom aufgeschnappt

Kohlendioxid hat als Verursacher der Klimaerwärmung einen schlechten Ruf. Dabei kann man es nutzbringend einsetzen, zum Beispiel bei der Produktion von Plastik.

Umweltgift und Klimakiller. Bisher galt CO2 immer als der unvermeidliche Übeltäter, der schuld an der globalen Erwärmung ist und wo jedes Jahr Protokolle geschrieben werden, die die Höhe des Ausstoßes, die Begrenzung und sogar die Vermeidung vorsehen. Der letzte Vorschlag heißt, dieses Gas doch in den Boden zu verpressen. Eine dumme wie einfältige Idee, die vielen Generationen später noch Sorgen machen könnte, wenn das Gas wieder den Weg zur Oberfläche gefunden hat.

Doch dass CO2 auch einen technischen Nutzen haben kann, zeigt Bernhard Rieger von der Technischen Universität München. Er arbeitet daran, aus CO2 Kunststoff zu gewinnen. Das von ihm entwickelte Material Polypropylencarbonat lässt sich bereits zu 78 Prozent aus CO2 herstellen und je nach Herstellungsprozess kann es unterschiedliche Eigenschaften haben. Als Prototypen zum Anfassen baute Riegers Team bereits eine Schale für einen Staubsauger.

Im CO2 sehen Chemiker einen wertvollen Rohstoff, der nicht vergraben werden soll, wie von der Politik gefordert, sondern zum Herstellen von Kunststoffen und sogar Medikamenten genutzt werden könnte.

.

Zwei Seiten Informationen in FOCUS Online. Aber ich habe eine noch viel bessere Idee, wie man CO2 sogar erheblich einsparen und durch frischen Sauerstoff ersetzen könnte: Hört auf, die Urwälder abzuholzen, z.B. wegen Palmöl-Plantagen. Diese Urwälder sind unsere grünen Lungen und filtern die Luft. Zusätzlich speichern sie CO2 auf natürliche Art und Weise ab. – Nicht nur die Ureinwohner werden es uns danken, sondern auch die Menschen der Zukunft, falls es denn eine geben sollte.

.

.

Erderwärmung – Klimaschutzgipfel – Ein Fake wie bei der Schweinegrippe

Baron Münchhausen lässt grüßen

Ein Newsletter von campact.de ließ mich stutzen und der darauf folgende Artikel meines Netzwerkpartners Tueffler123 sagte alles. Er schreibt:

Irgendwie verstehe ich die Leute nicht. Dieses Thema (Erderwärmung Klimawechsel) haben wir doch schon jahrzehntelang. Aber nun wo diese Konferenz statt findet,  ist das Geschrei nach Einigung riesig. Das muß aber nicht jetzt sein, sondern immer vor unseren Augen sein. Die Natur rächt sich in jedem Falle wie man schon des öfteren gemerkt hat.

Siehe: http://tueffler123.wordpress.com/2009/12/08/die-menschheit-vor-dem-ernstfall/

Genauso wie er kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln und mich selber zuerst einmal fragen, warum ich mir solche Meldungen sowieso noch antue. Okay, das Fake mit der Erderwärmung zu Lasten des Menschen ist etwas älter als das Fake der Schweinegrippe. Aber der Sinn und Zweck ist genau der Selbige. Nämlich: Uns mit Hiobsbotshaften so dermaßen voll zu knallen, dass wir schon freiwillig unseren letzten Groschen Cent aus dem schon ohnehin dünnem Hemd ziehen.

Was bedeuten denn diese zusätzliche 0,0036% an den sogenannten schädlichen CO²-Emmisionen für die Erde und die Menschen?! – Antwort: Nichts! – Wirklich Nichts!!!

Denn betrachten wir uns unsere Vergangenheit der Erde, die ja schon einige Millionen Jahre auf dem Buckel hat, dann stellen wir fest, dass es zu verschiedenen Zeiten Klimawechsel gegeben hat. Die letzte Eiszeit liegt noch nicht mal so lange zurück und die Erde und auch der Homo Sapiens hat sie unbeschadet überstanden. Auch wenn wir weiter zurück blicken und die Zeit der Dinosaurier betrachten, es hat vor allem in dieser Zeit durch vulkanische Tätigkeiten einen hundertfach höheren CO2-Ausstoß gegeben, als es heute denkbar ist. Auch der Schwefelgehalt der Atmosphäre war ungleich höher. Trotzdem konnten sich Säugetiere entwickeln, vielleicht auch nur aus diesem einzigen Grund. Und erst dadurch wurde das Leben auf diesem Planeten möglich. Und jetzt steuern wir eben wieder mal auf eine Zwischeneiszeit zu, das ist ganz normal.

Wenn also heute und jetzt immer noch und weiterhin vor Gefahren gewarnt und sogar Hetze betrieben wird, ist es nur auf eine einzige Tatsache zurück zu führen: Die Mafia, Lobby der Wirtschaft und auch die Organisation der Bilderberger, in der auch Mitglieder der deutschen Regierung vertreten sind, wollen dem Volk unbedingt weismachen, dass die Menschen selber (sogar die Kühe!) daran schuld sind, wenn die Erde seinem Untergang entgegen geht. Denn das ist wieder mal, genauso wie bei der Schweinegrippe, ein Anlass, das Volk zu schröpfen und als Wirtschafts- und Regierungs-Sklaven weiter zu demütigen und es in Schuld versinken lassen, damit es ja nicht gegen die Herrschenden protestiert.

Gut und einverstanden, wenn jemand behauptet, dass die USA und China die größten Umweltsünder sind. Stimmt ja auch. Und jede Nation, die technologisch aufrüstet, hat es in der Vergangenheit getan und wird es auch in Zukunft tun. Denken wir nur mal an das Ruhrgebiet zu Zeiten des deutschen Wirtschaftsaufschwunges. Es wurde als „goldene Ära“ bezeichnet und Ludwig Erhard als Vater des Wirtschaftswunders. Es liegt jetzt 50 Jahre zurück. Hat der Natur diese Verschmutzung alleine im Ruhrgebiet geschadet? – Nein. Heute hat dieser ehemalige „Kohlenpott“ eine saubere Luft und wunderschöne Parks von Bochum bis nach Essen. Hat der Mensch gelitten? – Okay, außer einigen Asthma-Kranken. Aber die gab es immer und überall. Kein Indiz, dass es irgenwie schlimmer geworden ist.

Und heutige Krankheiten? – Puh, wo soll man da anfangen? Bei BASF, Novartis, Bayer oder GSK? – Nebenwirkungen bei deren Medikamenten? – Regierung? – Hartz4? – Da sind nämlich die wahren Krankheiten zu finden. Und darin, dass die Regierungen wohlhabender Länder unfähig sind, dafür zu sorgen, dass in jedem Winkel der Welt sauberes Trinkwasser zu bekommen ist. Lieber wird Krieg geführt, gegen andere Länder oder gegen das eigene Volk. Und wenn es nur sein sollte, mit Pandemien und Klimakonferenzen das Volk vom wahren Vorhaben abzulenken: Nämlich die erstrebte Herrschaft einiger Weniger.

Das ist die Tatsache! – Aber wir habe ja Adventszeit, da kommen der Weihnachtsmann und vor allem Baron Münchhausen sicher besser an als die Wahrheit, die heißt: Alles wieder mal Spinnerei und heiße Luft. Eine Luft aber, die so langsam zum Himmel stinkt.

  • Norwegen, Perle des Nordens

  • Administration

  • Leser-Empfehlungen

  • Bitte eMail-Adresse eingeben...

    Schließe dich 151 anderen Followern an

  • Jetzt Stromwechsel

  • Finger weg ! ! !

  • Monatsarchive

  • Kategorie bitte wählen

  • Artikel-Erstellung

    Oktober 2020
    M D M D F S S
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031  
  • Kinderrechte ins Grundgesetz

  • Die neusten Leser-Meinungen

  • ~~~ Die Partei der Vernunft ~~~

  • ~~~ Aktiv für die Umwelt ~~~

    Die Umwelt-Organisation ROBIN WOOD ist dem Verfasser des Muskelkater's schon seit seiner Gründung bekannt und er empfiehlt diesen internationalen Verein aus Bremen ausdrücklich, weil dieser in Sachen Umwelt- und Naturschutz, Erhaltung der für den Menschen natürlichen Ressourcen und Schutz der Natur vor der Gier der Konzerne und menschlicher Einzel-Individuen wie Spekulanten und Börsenzocker, vorbildlich agiert und deshalb aus seiner Sicht eine der sinnvollsten Gruppierungen des Planeten Erde sind, den es in seiner Form und Vielfalt zu erhalten gilt. - Klick mit rechter Maustaste auf Logo führt zur Homepage von ROBIN WOOD ...

  • ~~~ Demokratie in Aktion ~~~

  • ~~~ Lesben- und Schwulenverband

  • United for Peace

  • ~ Blog-Empfehlung ~

  • + Blog-Empfehlung +

  • Am Besten bewertet

  • Schlagworte/Tags

  • Top-Klicks

    • Keine