Das Internet: Privatsphäre verboten – Spionieren erlaubt

Ein Tummelplatz in- und ausländischer Geheimdienste und sonstiger Verbrecher

Von Martin Schnakenberg

Schlüssel_zur_Macht

Warum über den großen Teich schauen mit grimmigem Gesicht und hängender Unterlippe, weil die Ganoven dort von der Nationalen Sicherheitsbehörde (National Security Agency, NSA) uns auf die Finger schauen. Das Gute liegt doch so nah.

Nehmen wir als Beispiel Berlin. Die dortigen Ganoven, sprich: Regierungsmafia einschl. 2/3 der Opposition, kehren schon seit langem unser Inneres nach außen. Dazu stehen ihnen insgesamt drei Behörden zur Verfügung:

(mehr …)

Werbeanzeigen

Nachgefragt: Von Rechtschreibung und Rechtlüge

Muskelkater’s Tagesglosse

Von Martin Schnakenberg

Wenn ich mir im Internet, im Gegensatz zu den Blogs, so die Kommentare bei vielen öffentlichen und privaten Medien anschaue und dabei Satzstellung, Rechtschreibung und die Behandlung von Groß-/Kleinschreibung und Punkt-/Kommastellung beobachte, dann kommt mir das kalte Grauen.

Deutschland war früher als das Land der Dichter und Denker bekannt und sogar berühmt. Davon ist leider nur noch der Dichter übrig geblieben; der allerdings, laut Heinz Erhard, nur noch für die Windelherstellung benötigt wird. Der Denker aber schert sich inzwischen einen Dreck um irgendwelche PISA-Studien. Oder aber hat sich bzw. seinen Denkapparat schon seit langem ans Nirwana verkauft, was wahrscheinlicher ist – Beispiel: Regierung.

Seien wir doch mal ehrlich: Wenn jemand den und denn wissentlich verwechselt und Mann und man dauernd austauscht, der schreibt auch nämlich und ziemlich mit h. Das hat nichts mit neuer deutscher Rechtschreibung zu tun, sondern das gab es schon zur Kaiserzeit: „Wer nämlich mit h schreibt, ist ziemlich dämlich!“ – Kann ich dem noch trauen, der Groß- und Kleinschreibung ignoriert und die Kommata an den unmöglichen Stellen setzt oder gar weglässt? Und ein Bitteschön an diejenigen, die entsetzt aufstöhnen, was denn das eine mit dem anderen zu tun hat.

Gar nichts, meine Herr- und Frauschaften, aber es ist das gleiche Dilemma, was jeder hat, der einen Brief von der Hartz4-Behörde erhält und den ersten Satz liest: „Einladung“, folgend mit dem nächsten Satz: „Sehr geehrter Herr …“ bzw. „Sehr geehrte Frau …“. Man weiß ja inzwischen schon, dass die Nichtannahme der „Einladung“ schwere Folgen nach sich zieht, bis hin zur Streichung einiger bis vieler Gelder. Obwohl Einladung einfach Einladung heißt und auch bedeutet … und nicht Stellungsbefehl! — Sowas nennt man dann einen blanken Hohn und eine Veräppelung des Empfängers: zuerst mit Einladung locken, dann ihn sehr ehren, womöglich noch außergewöhnlich und mit viel Liebe, und zum Schluß mit Mord drohen, falls er nicht kommen sollte. Solche Widersprüche verlangen einfach nach Rache. Oder etwa nicht?

Aber kommen wir zur Rechtschreibung zurück. Ich bin überzeugt davon, dass diese Ignoranten oder BILD-lesende Nichtswisser politisch links stehen, dabei aber seit ihrer Kindheit links und rechts verwechseln und bei Wahlen der Meinung sind, dass sie mit dem, was sie ankreuzten, beurkundet haben, dass sie diese Partei oder Person nicht gewählt haben. — Ich wage vorsichtig zu hoffen, dass dieser Satz verstanden wurde.

Denn das wäre die einzige (nicht einzigste, das gibt es nicht) Erklärung, warum nicht schon Massen von Mitglieder CDU/CSU und FDP verlassen haben und überhaupt: warum wir diese Regierung haben. Gut, das Volk bekommt die Regierung, die es verdient … und wählt diese, auch wenn’s durch oben beschriebene Unstimmigkeiten geschehen ist. Aber – muss das denn immer so drastisch enden, dass der Rest der Denker darunter leiden muss und Gefahr läuft, ebenfalls ins Nirwana zu driften?

.

Das Wetter, der Winter, die Experten und mein Gedicht

Voraussagen kann ich auch

Bericht und Gedicht von Martin Schnakenberg

Der Kater im Schnee.Das österreichische Boulevard-Blatt Krone, was in etwa mit der Bildzeitung vergleichbar ist, brachte gestern schon einen Artikel, der sich mit den Aussagen russischer Experten befasste, die einen Jahrtausendwinter voraussagten.

Durch die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko sei der Golfstrom schwächer geworden, was dazu führt, dass Europa vor einem Jahrtausend-Winter steht. Dies ist zumindest die Ansicht der russischen Meteorologen. Wobei man schon hier stutzen sollte, denn wir befinden uns gerade mal am Anfang des Jahrtausends. Würde diese Aussage im Jahre 2900 dahingestellt werden, wäre sie schon glaubwürdiger. Allerdings: Die Russen lagen bisher immer sehr dicht am Endresultat.

Deutsche und österreichische Meteorologen sehen allerdings keinerlei Anhaltspunkte. So sagte der österreichische Meteorologe Gerhard Wotawa, dass zwar mit einem überdurchschnittlich kalten Januar zu rechnen sei, mehr könne aber nicht vorhergesagt werden.

Der Klimaforscher Erich Roeckner tat die Prognosen der russischen Kollegen als Profilierungssucht ab. Momentan sind langfristige Vorhersagen noch in den Kinderschuhen, so dass diese nicht seriös sind, meinte er.

Genaueres kann man in der Quelle www.krone.at nachlesen.

Nunja, wir in Mitteleuropa befinden uns zurzeit in einer kleinen Zwischenphase der letzten Eiszeit. Im Normalfall sind die Pole eisfrei und wir bewegen uns dorthin, damit sie es wieder werden. Das heißt: Das Holozän, in dem wir heute leben, ist eine Warmzeit innerhalb des – in größeren Zeiträumen zu sehenden – aktuellen Eiszeitalters, der pleistozänen Eiszeit. Dieser besagte Zeitraum ist nicht nach einzelnen Jahren zu sehen, sondern in ganz anderen Dimensionen. Man geht hier von einem großzügig geschätzten Zeitraum von 10.000 bis 400.000 Jahren aus, innerhalb dessen sich das Klima verschiebt von der jetzigen (Noch-) Eiszeit zur Warmzeit. Der Mensch kann es zwar beschleunigen, indem er Treibgase in die Luft bläst, aber es spielt in der globalen Klimaverschiebung eine untergeordnete Rolle. Zumindest CO2 hat hier einen sehr geringen Einfluß, auch wenn es uns die Politik und die Wirtschaft immer glauben machen möchte. Sie spinnen die Klimalüge bis zum Exzess, um von den wahren Umweltsündern abzulenken, die Unmengen an Methan in die Atmosphäre ablassen. Sie verschweigen es uns, weil sonst kein Profit mehr zu machen ist, wenn die Menschen erst einmal aufwachen. Schaut euch einfach mal um bei Wikipedia zum Thema Zwischeneiszeit und allgemeinem Klima … die Artikel sind alle sehr gut erklärt.

Kommen wir zurück zum Wetterbericht. Was daraus geworden ist, sehen wir, wenn der Frühling 2011 wieder beginnt. Bis dahin lasst uns diese wunderbare, klare und frische Luft da draußen einfach nur genießen. Wintersport ist was feines, ob es jetzt Schilaufen oder Eislaufen ist. Mir gefällt er, der grimmige Geselle, Väterchen Frost. Und ich habe schon im zarten Alter von 17 Jahren ein Gedicht geschrieben, welches in der Zwischen(eis)zeit weit gereist ist. Es ist heute noch genauso modern wie vor 40 Jahren, trotz Expertenmeinungen.

.

.

Ich wünsche eine fröhliche Winterzeit, aber – seid wachsam und kontrolliert die Politiker weiter. Denn die bereiten eine politische Eiszeit vor, die wahrlich zum Fürchten sein wird. Die Proteste und Demonstrationen haben gerade erst begonnen – und sind auch wahr genommen worden … mit Pfefferspray und Wasserwerfern. Jetzt heißt es zum Trotz: weiter machen und nicht aufgeben. Am Klimawandel können wir Menschen nichts ändern, das nimmt alles seinen natürlichen Lauf. Aber eine soziale Eiszeit in Politik und Wirtschaft zum Schaden der Allgemeinheit können wir noch verhindern.

.

  • Norwegen, Perle des Nordens

  • Administration

  • Leser-Empfehlungen

  • Bitte eMail-Adresse eingeben...

    Schließe dich 151 Followern an

  • Jetzt Stromwechsel

  • Finger weg ! ! !

  • Monatsarchive

  • Kategorie bitte wählen

  • Artikel-Erstellung

    Oktober 2019
    M D M D F S S
    « Nov    
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • Kinderrechte ins Grundgesetz

  • Die neusten Leser-Meinungen

  • ~~~ Die Partei der Vernunft ~~~

  • ~~~ Aktiv für die Umwelt ~~~

    Die Umwelt-Organisation ROBIN WOOD ist dem Verfasser des Muskelkater's schon seit seiner Gründung bekannt und er empfiehlt diesen internationalen Verein aus Bremen ausdrücklich, weil dieser in Sachen Umwelt- und Naturschutz, Erhaltung der für den Menschen natürlichen Ressourcen und Schutz der Natur vor der Gier der Konzerne und menschlicher Einzel-Individuen wie Spekulanten und Börsenzocker, vorbildlich agiert und deshalb aus seiner Sicht eine der sinnvollsten Gruppierungen des Planeten Erde sind, den es in seiner Form und Vielfalt zu erhalten gilt. - Klick mit rechter Maustaste auf Logo führt zur Homepage von ROBIN WOOD ...

  • ~~~ Demokratie in Aktion ~~~

  • ~~~ Lesben- und Schwulenverband

  • United for Peace

  • ~ Blog-Empfehlung ~

  • + Blog-Empfehlung +

  • Am Besten bewertet

  • Schlagworte/Tags

  • Top-Klicks

    • Keine