Ramses III – Der geheimnisvolle Pharao

Erkenntnisse über die wahre Geschichte

Eine Video-Dokumentation der BBC

Logo Geschichte neu erlebtDiese Dokumentation berichtet zusätzlich zum vorherigen Muskelkater-Artikel über die letzten Blütejahre des Ägyptischen Reichs um 1184 vor Christus und über den Menschen, der hinter der Figur des Pharaos Ramses III., des Vertreters Gottes auf Erden, stand.

(mehr …)

Werbeanzeigen

Weizsäcker-Prognose: »Armageddon« 2014?

Von Martin Schnakenberg

Staatsbankrotte, schwere soziale Unruhen, die lückenlose Überwachung der Bürger durch den Staat, Rohstoffkriege und furchtbare Biowaffen – der Physiker und Philosoph Carl Friedrich von Weizsäcker hat vieles schon vor 20 Jahren vorausgesagt.

(mehr …)

Revolution der Erben – Ein phantastisches Abenteuer

Realität und Fiktion. Wo ist da der Unterschied?

Von Martin Schnakenberg

So langsam werden die Tage wieder länger, sodass wir uns getrost im mollig warmen Zimmer zurücklehnen und lesen oder schreiben können. Draußen in der wilden Welt wird die EU-Diktatur schon über uns wachen, dass uns der Himmel nicht auf den Kopf fällt, und alles beseitigen, was nicht zum kapitalistischen Gedankengut passt. Die Säuberung der Welt von allen freiheitlich-demokratischen Gedanken bis zu Aufständen wider der herrschenden Klasse ist im vollem Gange und erste Erfolge wie die Zähmung Libyens, Griechenlands und bald des Irans sind schon zu verzeichnen auf dem Weg zur kapitalistisch-diktatorischen Weltregierung. Sie ist das einzig Wahre und einer demokratisch-sozial/sozialistischen Idee mit Beteiligung der in ihr lebenden Menschen jederzeit vorzuziehen.

So ganz anders geht es auf dem Kontinent Almoria zu, wo viele Völker ein glückliches und friedvolles Leben führen. Aber wo ein Licht ist, da gibt es auch Schatten. Almoria scheint sich von der realen Welt etwas abgeschaut zu haben. – Nach dem Motto „Copy & Past“ eines berühmten deutschen Adligen taucht auch dort plötzlich das Böse auf.

.

(mehr …)

Der Klarname der Tyrannei – Ein Gedankengang

Gesetze – Schulden – Gewalt – Kontrolle

Eine Artikelübernahme vom Blog »denkbonus«

Es gibt viele Wege, um Menschen zu kontrollieren. Angefangen bei Gesetzen bis hin zu rücksichtsloser Waffengewalt. Um jedoch ganze Staaten unter Kontrolle zu bringen, bedarf es einer weitaus mächtigeren Waffe. Es sind die Staatsschulden, mit der fremde Regierungen sich in die Knie zwingen lassen. Wer anderer Staaten Schulden kontrolliert, kontrolliert damit die Welt. Es ist anzunehmen, dass der große Bankencrash 2008 ganz bewusst durch die inflationäre Aussaht wertloser Spekulationspapiere bis hin zu einer gigantischen Immobilienblase vorbereitet und angezettelt worden ist, um die Staaten dieser Welt in eine Verschuldung zu stürzen, aus der sie sich niemals wieder werden befreien können.

Nirgends wird dies derzeit deutlicher als am Beispiels Griechenlands. Eine ganze Nation wird derzeit ausgebeutet, ausverkauft und ihrer Souveränität beraubt. Da auch Deutschland immer tiefer in die Schuldenfalle hinein rutscht, ist es nur eine Frage der Zeit, bis hier ebenfalls Zustände wie in Griechenland herrschen werden. Es sind unsere Schulden, mit deren Hilfe die Finanzkonzerne die Staaten dieser Welt eisern im Würgegriff halten. Wer sich weigert, immer neue Schulden aufzunehmen und in die Spirale des Wachstums einzusteigen, macht sich unbeliebt. So auch Gaddafi, dies ist einer der Gründe, aus denen sein Land gerade unbewohnbar gebombt wird. Den Drohungen der US-amerikanischen ‘Economic Hitmen’ hatte er widerstanden, ebenso wie den verlockenden Geldangeboten westlicher Banken. Stattdessen hat der Mann bescheiden gelebt, die Rohstoffe seines Landes zu dessen Vorteil verwaltet und sogar die Bevölkerung an den Früchten seines Erfolgs teilhaben lassen. Für westliche Öl- und Geldkonzerne ein glatter Affront. Die ständigen Mordversuche der letzten Jahrzehnte haben den Mann denn auch etwas seltsam werden lassen.

(mehr …)

Ein ganz belangloses Gespräch, oder?

Geheime Unterhaltung…

Der Muskelkater hat als Geheimagent wieder mal ein Gespräch aufgezeichnet, was euch sicher interessieren wird. Aber auch erschrecken. Haltet euch also fest, wenn ihr weiter lest:

Du meinst also, das es so funktionieren könnte?“

Ja, genau so. Wenn wir es richtig anpacken und da die richtigen Professoren überzeugen können“, er lacht und schnippt mit den Fingern, die das Symbol für Geld sind, „dann machen wir das Geschäft unseres Lebens.“

Noch bin ich nicht so richtig überzeugt“, meldet sich sein Gesprächspartner, der ein sehr gewichtiger Mann in den besten Jahren ist. Obwohl erst Mitte 30, trägt er schon schütteres Haar, hat aber ein Lächeln eines 18-jährigen, was ihn bei allen, auch der Regierung, sehr sympathisch macht. „Denke bitte daran, dass da eine sehr starke Gruppe ist, die uns täglich mit Meldungen und Aufklärungen kommt. Lange können wir unsere Hiobsbotschaften nicht mehr aufrecht halten!“

Sein Gast läuft aufgeregt durch das Zimmer, drückt seine angerauchte Zigarette aus, um sich gleich wieder eine neue anzuzünden. „Begreifst du denn nicht, verdammt nochmal. Das ist jetzt unsere Chance. Das Volk hat Angst. Das müssen wir ausnutzen“.

Ja, schon richtig. Aber denke bitte nochmal dran, dass auch die Schweinegrippe ein Reinfall für uns war. Mehr kann ich nicht riskieren. Die Leute passen zu sehr auf und glauben uns nicht mehr“.

Ach papperlapapp. Was sollen die Leute schon denken. Solange die Bildzeitung das verbreitet, was wir haben wollen, ist doch alles gut. Oder war dir deine letzte Einzahlung auf deinem Konto zu wenig? Sag, dann erhöhe ich es um 20 Riesen.“

Darum geht es doch garnicht. Und das weißt du ganz genau. Es geht um meine Glaubwürdigkeit!“

Ach nee, jetzt machst du, ausgerechnet du von der Bank, dir Sorgen um deine Glaubwürdigkeit? – Mann, das ich nicht lache. Das hätte es in meiner Zeit nicht gegeben.“

Nagut, aber lange kann ich es nicht mehr durchhalten. Es hängt zuviel mit meinem Job zusammen, verstehste?“

Warum denn auf einmal so ängstlich?!!! So warst du doch früher nicht. Wir haben doch diese Finanzkrise gemeinsam durch gestanden. Und sie ist doch super gelaufen. Was hast du jetzt auf deinem Konto? Milliarden von Dollar mehr. Die Schweinegrippe war unser tollstes Ding, was wir je gedreht haben. Mann, die haben uns aus der Hand gefressen. – Und jetzt zweifelst du???“

Der Mann der Bank in seinem korrekt sitzenden Anzug windet sich etwas, als wenn sein Kragen nicht richtig sitzen würde und an seinem Nacken schürft. „Ja, du hast ja schon recht. Aber es sind schon ZU viele aufmerksam geworden. Die trauen uns nicht mehr. Bedenke bitte auch, dass ich mit meinen vorgetäuschten Bankrotten einiger Banken ja auch schon Billionen von Steuergeldern erhalten habe. Das geht auch nicht mehr lange. Dann fliege ich auf!“

Der andere Mann lacht laut auf. „Haha, du Angsthase. Aber Respekt. Die Bankenkrise war sehr gut von dir durchdacht, um an die Steuergelder ran zu kommen“. – Dann beugt er sich weit vor, sodaß er fast in gleicher Höhe mit seinem Gesprächspartner ist und ihn voll ins Auge blicken kann. Dann flüstert er ganz leise: „Und das machen wir beide gemeinsam noch mal, verstehste? Bevor das Volk dahinter kommt, wer sie betrügt und ausnimmt!“ – Er lacht laut auf und zündet sich eine brasilianische Zigarre an. „Ich will, dass der nächste Coup gelingt. Du weißt, was ich meine!“

Der drohende Blick seines Gesprächspartners in dem Silberstreifenanzug läßt den Banker erzittern. Er weiß genau, dass dieser Mann zu allem fähig ist. Aber auch er ist bereit, alles zu geben, damit nicht nur er, sondern auch seine Erben bald die Welt beherrschen können. Dieser Mann, der ihm gegenüber steht, ist der Schlüssel zur Macht, das ist klar. Jetzt kommt es nur noch darauf an, die besten Bedingungen zu schaffen, damit er mit an der Spitze steht. Plötzlich kommt ihm eine Idee und er strahlt seinem Gegenüber an: „Was hältst du davon, wenn ich mal, sagen wir 5 Millionen, in den Schutz des Regenwaldes pumpe?“

Der andere dreht sich entsetzt um. „Bist du total blöde? – Was soll denn das bewirken? – Wir haben schon zuviel riskiert und diese Bad Bank der Deutschen wirkt auch nicht so, wie wir es geplant haben!“

Klar, aber wir schaffen uns damit eine weiße Weste. Und wenn wir die Kirche einschalten…“

Moment“, unterbricht ihn der andere, indem er die Augenbrauen hochzieht, „du meinst…“

Genau! Dann stehen wir als der Retter der Umwelt da. Dann ist der ganze Schwindel mit CO2 und der Schweinegrippe vergessen und die Bildzeitung meldet am nächsten Morgen, wie toll wir dann sind und den lebenswichtigen Regenwald retten!“

Der andere streicht langsam, aber ruhig nachdenkend durchs Zimmer und fährt sich nachdenklich durchs Haar: „Die Idee ist garnicht mal so schlecht“, meint dann der Unbekannte in seinem Nadelstreifen-Anzug und murmelt vor sich hin: „Das würde eine ganz perfekte Tarnung sein. Und damit werden wir so nebenbei verhindern, dass die neumodischen Technologien zum Zug kommen, damit Daimler und Co weiter ihre umweltschädigenden Motoren produzieren können. – Nicht schlecht!“

Dann wird er wieder lauter, beugt sich vor und zeigt mit der Zigarre auf seinen Gesprächspartner: „Aber dafür brauche ich wieder Geld, was DU DIR von den Steuerzahlern besorgst. Ist das klar???“

Ja natürlich“, beeilt sich sein Geschäftspartner zu versichern, „ich stelle die Mittel schon morgen zur Verfügung.“

Schon wieder ruhiger und ganz der Boss: „Wunderbar. Dann gehe ich übermorgen zur Bundeskanzlerin und zu diesem, wie heißt dieser unaussprechliche Mensch noch, sowas wie Osterwelle?“ Er hält inne und lacht über seinen eigenen Witz. „Und dann werde ich sicher die Genehmigung erhalten für den nächsten Schlag. Und wenn sie die Mehrwertsteuer auf 50% erhöhen müssen, das schert mich der Teufel. Ich werde es ja von den Steuerzahlern alles zurück erhalten.“

Er schaut sein Gegenüber leicht lächelnd ins Gesicht. „Weißt du, was doof und total bescheuert ist?“

Der Banker stutzt und macht ein ratloses Gesicht, obwohl er es sich schon denken kann. Denn er hat die Lösung des Rätsels schon mehrfach ausgetestet. Trotzdem fragt er zaghaft: „Ich weiß nicht, was du meinst!“

Der Anzug mit den Silberstreifen aus einer Sonderkollektion lässt ein breites und verkniffendes Lächeln hören, bleibt aber absolut im Schatten stehen: „Du weißt es, mein Lieber. Aber ich sage es dir trotzdem:“ – Er zündet sich eine neue Havanna-Zigarre der teuersten Sorte an und klemmt sie sich zwischen den Mundwinkeln. Dabei lächelt er hämisch: „Das Volk, mein Lieber. Das Volk. Die Menschen sind zu dumm zu begreifen. Und deshalb werden wir auch mit deiner Idee Erfolg haben. Bald gehört die Welt uns. Meine Söldner in USA und Europa stehen schon bereit. Meine Privatarmeen in Afghanistan und in den anderen Krisengebieten leisten volle Arbeit. Bald ist es soweit.“

Dann jauchzt er auf und tritt halb aus dem Schatten heraus: „Die Welt gehört mir. Ich habe es erreicht über Pandemie, Klimakrise, Krieg überall und jetzt das neue Projekt. Ich habe es erreicht. Die Welt gehört mir!!!“

———–

Ein phantasievoller Dialog? – Denkt mal darüber nach, ob es nicht genauso gewesen sein könnte.

  • Norwegen, Perle des Nordens

  • Administration

  • Leser-Empfehlungen

  • Bitte eMail-Adresse eingeben...

    Schließe dich 151 Followern an

  • Jetzt Stromwechsel

  • Finger weg ! ! !

  • Monatsarchive

  • Kategorie bitte wählen

  • Artikel-Erstellung

    August 2019
    M D M D F S S
    « Nov    
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031  
  • Kinderrechte ins Grundgesetz

  • Die neusten Leser-Meinungen

  • ~~~ Die Partei der Vernunft ~~~

  • ~~~ Aktiv für die Umwelt ~~~

    Die Umwelt-Organisation ROBIN WOOD ist dem Verfasser des Muskelkater's schon seit seiner Gründung bekannt und er empfiehlt diesen internationalen Verein aus Bremen ausdrücklich, weil dieser in Sachen Umwelt- und Naturschutz, Erhaltung der für den Menschen natürlichen Ressourcen und Schutz der Natur vor der Gier der Konzerne und menschlicher Einzel-Individuen wie Spekulanten und Börsenzocker, vorbildlich agiert und deshalb aus seiner Sicht eine der sinnvollsten Gruppierungen des Planeten Erde sind, den es in seiner Form und Vielfalt zu erhalten gilt. - Klick mit rechter Maustaste auf Logo führt zur Homepage von ROBIN WOOD ...

  • ~~~ Demokratie in Aktion ~~~

  • ~~~ Lesben- und Schwulenverband

  • United for Peace

  • ~ Blog-Empfehlung ~

  • + Blog-Empfehlung +

  • Am Besten bewertet

  • Schlagworte/Tags

  • Top-Klicks

    • Keine