Die Kik-Story

Für alle die gestern Abend die Dokumentation über die üblen Machenschaften vom Textildiscounter Kik im Ersten verpasst haben, hier der Link in der ARD-Mediathek zu dieser Absolut scharfen und schonungslosen Reportage von Christoph Lütgert.

Die Kik-Story

Als Alternative binden wir hier das ganze noch als Youtube Video ein:

Werbeanzeigen

Podcast: Von 359 Euro kann man nicht menschenwürdig leben, sagt Gesine Lötzsch

Hartz IV-Regelsätze und Mindestlohn

.
Die Vorsitzende der Partei Die Linke formuliert die Forderungen für Lohn- und Hartz-IV-Empfänger so: „Wir brauchen unbedingt endlich einen gesetzlichen Mindestlohn“. Außerdem könne man von 359 Euro nicht menschenwürdig leben, meint sie und fordert eine Anhebung der Hartz-IV-Regelsätze auf 500 Euro. Notwendig sei auch die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns, zumal man damit die Binnennachfrage ankurbele.

Im Gespräch mit Gesine Lötzsch ist hier Jürgen Liminski vom Deutschlandfunk, dem man anmerkt, dass er die Linke nicht unbedingt so gerne mag. Aber er stellt trotzdem gute Fragen, die Gesine Lötzsch noch besser beantwortet. Eine Frage an Jürgen Liminski kann ich mir aber nicht verkneifen, da er immer von der Linkspartei spricht. Denn die Partei heißt „Die Linke“ und eine weitere Partei heißt „Die Grünen“. Sagen Sie zu der letztgenannten Partei auch die Grünpartei?

Vorgegeben war bei diesem Interview die Bemerkung von Ursula von der Leyen, besser bekannt als Zensursula oder „Die Lady im Zement“:

Wir müssen berechnen, was ein Mensch zum Leben braucht, das Existenzminimum. Das hat das Verfassungsgericht so vorgegeben. ??? finden zurzeit statt, die Daten werden im Herbst vorliegen, aber im Augenblick gibt es noch keinerlei Hinweise, dass die Hartz-IV-Regelsätze in irgendeine Höhe ansteigen werden.

Daraus entwickelte sich dann das Gespräch, was hier nachzulesen ist.

Audio on Demand – Sendezeit: 04.08.2010 06:49

.

Muskelkater-Podcast – 1. Ausgabe

Zwar noch etwas stolprig…

… aber er ist da, der erste Podcast vom Muskelkater. Und warten musste man auch. Und dann ist die Qualität auch noch so schlecht. Übersteuert und …

Sonst noch Probleme?

Also ganz ehrlich: wir hatten auch unsere liebe Mühe mit der ersten Ausgabe, eben aus den oben genannten Gründen. Littletie schrieb mir selber in einer Mail: „Wenn du also die Meldung schreibst (oder soll ich das tun), schreibe bitte, dass ich wirklich sehr unzufrieden mit der Qualität etc. bin.“

Und wir wollten es ja schon nochmals aufnehmen, aber … der Text und die Stimme waren zueinander so schön ausgewogen, dass wir auf die Qualität einfach geschi… haben und uns sagten: „Es kann beim nächsten Mal nur noch besser werden.“ – Wir auf jeden Fall sind stolz darauf.

Also nicht meckern, sondern zuhören, was euch mein Blogpartner Littletie zu sagen hat (und zu Anfang Lautsprecher etwas zurück regeln):

Muskelkater-Podcast, die Erste

.

Freitagskolumne: Der Wochenrückblick

von Littletie

Und schon wieder ist der Freitag da und es ist Zeit für eine kleine Übersicht der Artikel von dieser Woche. Doch halt! Sollte jetzt nicht der Muskelkater Podcast erscheinen? Ja, er wird heute noch aufgenommen. Genauer gesagt um 20:30 und Morgen dann erst veröffentlicht.

In dieser Woche konntet ihr beim Muskelkater unter anderem die Deutsche Fassung von Infokrieg.tv anschauen. Teile 1-12 (von 15) sind bereits Online, Teile 13-15 folgen. Doch worum geht es da eigentlich?

Die 15-teilige Videoreihe „Der Untergang der Republik“ dokumentiert, wie ein Kartell aus Offshore-Unternehmen die weltweite Wirtschaft nach einem vordefinierten Plan ausplündert. Unsere politischen Anführer erklären, dass jetzt der Zeitpunkt für eine Weltregierung gekommen wäre. Eine systematische Diktatur befindet sich in den letzten Stadien ihrer Vollendung, gesetzlich geschützte Menschenrechte werden weltweit abgeschafft und ein eiserner Vorhang von hochtechnisierter Tyrannei breitet sich nun über den Planeten aus.

Ein weltweites Regime, kontrolliert von einer nicht-gewählten Unternehmens-Elite, führt ein Kohlenstoff-Steuersystem für den gesamten Planeten ein, das alle menschlichen Aktivitäten bestimmt und ein System neofeudaler Knechtschaft errichtet. Nur durch die Ausweitung des wachsenden populären Widerstands gegen diese Tyrannei können wir eine Chance haben, die Globalisten zu stoppen. Die Reihe „Der Untergang der Republik“ ist ein Werkzeug, um den Verstand unserer Mitmenschen zu wecken und sie damit aufzurütteln.

Teil 1-3 ; Teil 4-6 ; Teil 7-9 ; Teil 10-12

Unser „Klassiker“ „Vater und Sohn“ behandelt dieses mal die NRW-Landtagswahl. Satirisch wird auf die 0,1% Mehrheit der CDU geschaut und der Erfolg der Linken bei dieser kleinen Bundestagswahl dargestellt. Eine Analyse zu der NRW-Landtagswahl wird es im Muskelkater Podcast geben (ab Morgen Nachmittag zu hören).

Vater und Sohn im Zwiegespräch

Sehr Interessant und vor allem auch Spannend ist das vierte Kapitel unseres Romans „Im Auge des Taifuns“.

Der 13-jährige Kira muß mit ansehen, wie ein Heer riesiger schwarzer Drachen mit ihren Reitern seine Stadt in ein Meer von Flammen verwandelt. Seine Eltern finden in dem Feuersturm den Tod. Kira schwört Rache. Er will die Drachenbrut und ihre Herren finden und vernichten. Mit seinem einzigen überlebenden Freund, dem Habichtadler Aysha, macht Kira sich auf den Weg. Dabei erhält er unerwartet Hilfe aus der Vergangenheit, die, genauso wie seine Welt, sowohl märchenhaft als auch grauenvoll ist.

Wer den Roman von vorne lesen möchte (er wird von Kapitel zu Kapitel weiter geleitet), der klicke bitte —–> Hier.

Wer schon einige Kapitel gelesen hat und jetzt beim neuen Kapitel weiter lesen möchte, der klickt dann —–> Hier.

Schönes Wochenende, wünscht

Littletie

kolumne-mk@hotmail.de

http://twitter.com/littletie54

http://twitter.com/muskelkaternews

Freitagskolumne

Von Littletie

Die Woche ist vorüber und eine neue Freitagskolumne steht an. Die Entscheidung, dass diese Kolumne ab jetzt immer Freitag-Nachmittag erscheint ist eher spontan gefallen und ich hoffe das sich die Leser vom Muskelkater damit anfreunden können. Einfach als eine Art „runden“ Abschluss der Woche und Ausblick auf die kommende Woche.

 

In den letzten zwei Wochen wurde immer davon gesprochen, dass der Muskelkater „moderner“ werden soll. Dies ist diese Woche zum Teil passiert, so könnt ihr nun, von uns ausgewählte, Artikel des Deutschlandfunks hören. Da wäre zum einen das Interview mit Gregor Gysi über die NRW-Landtagswahlen, die am 9.Mai stattfinden. Zum anderen ein Gespräch mit, meinem (fast) Namensvetter, Michael Seufert über die Angst der Portugiesen vor Finanzhilfen und Staatsschulden.

 

Ein weiterer Schritt in diese „moderne“ des Muskelkaters soll ein eigener Podcast sein. Die Titelmelodien sind bereits fertig, nur die Themen (und damit die generelle Ausrichtung des Podcasts) fehlen derzeit noch. Ebenfalls werden noch „Gastsprecher“ gesucht, die wir zu verschiedenen Themen einladen. Dies ist also ein weiterer Teil des „Projektes“ „Muskelkater zum hören“.

 

Einen kleinen Gastauftritt hatte ich diese Woche bei „Tikimanns Fußballwelt“. Eine halbe Stunde „laberten“ wir über die 2. Fußball Bundesliga. Für die Qualität meinerseits muss ich mich aber entschuldigen. Zum Zeitpunkt der Aufnahme hatte ich leider kein Headseat zur Verfügung.

Ihr könnt ihn euch entweder über Itunes runterladen, oder einfach bei „Tikimann“ persönlich vorbei schauen.

 

Das 9live betrügt, abzockt und Leuten das Geld aus der Tasche zieht wussten wir bereits. Hierzu genügt eine kleine Google Eingabe oder ein kleiner Blick in die Wikipedia. Dort steht zum Beispiel:

 

9Live steht angesichts der eingesetzten Call-in-Gewinnspiele immer wieder unter starker Kritik. So seien beispielsweise die Gewinnspiele nicht transparent genug, es werde mit fragwürdigen Methoden um Mitspieler gebuhlt und ein durch Countdowns und entsprechendes Moderatorenverhalten künstlich aufgebauter Zeitdruck solle die Zuschauer zum Anrufen bewegen, obwohl teilweise über Stunden keine Gewinnmöglichkeit bestehe.

Quelle: Wikipedia

 

Was aber, mir persönlich, neu bei 9live ist, ist Schwarzarbeit! Ja, richtig gehört: Schwarzarbeit. 9Live holte sich einen Langzeitarbeitslosen in das Studio und vermittelte ihm einen Job. Man kann zu 99,9% davon ausgehen, dass dies eine Fake-Anruferin war, die ihm einen Job (der aus „In der Wohnung helfen“ bestehen sollte) beschafft hat. Was noch wahrscheinlicher ist: es war eine 9live Mitarbeiterin. Die ganze Aktion kann man sich hier, kommentiert, anschauen. Wer sich für dieses Thema interessiert, dem empfehle ich den Youtube-Account von Call-in-TV, hier werden sämtliche Machenschaften von 9live&co. aufgedeckt. Eine interessante Diskussion im Audio-Format hat Quotenmeter.de produziert, hier wird erklärt und aufgeklärt. Der Muskelkater wird ab sofort sämtliche Videos hier veröffentlichen

 

Immer einen Blick wert ist Tüfflers Meinungsblog, die Pusteblume, Brano´s Fantastic World und zu guter Letzt: Desperada News.

 

Schönes Wochenende, wünscht

Littletie

kolumne-mk@hotmail.de

http://twitter.com/littletie54

http://twitter.com/muskelkaternews



Littletie´s Kolumne

Von Littletie

Huch? Schon wieder Freitag? Ja so schnell vergeht eine Woche und die nächste steht und schon wieder bevor. Doch was ist diese Woche eigentlich beim Muskelkater passiert? Ehrlich gesagt war es eine ruhige Woche bei uns. Planen für die Zukunft war angesagt. So basteln wir gerade an einer kleinen Überraschung, die wir in den kommenden zwei Wochen vorstellen möchten und dann als eine kleine Art „Beilage“ für diesen Blog anbieten wollen. Was es ist wird noch nicht verraten, sonst wäre die Überraschung ja hin.

Den einzigen Artikel diese Woche, 1965/2011 – Realität/Fiktion. Dazwischen liegen nur 45 Jahre… solltet ihr aber gelesen haben und falls nicht, müsst ihr dies dringend nachholen.

Seit neuestem Twittert/Zwitschert der Muskelkater auch. Unter Twitter.com/muskelkaternews ist er zu erreichen. Wer auch noch dem zweiten Autoren, in Form von mir, folgen möchte, kann dies unter Twitter.com/littletie54 tun.

Das sagt Onkel Wikipedia über Twitter:

Twitter gilt als die erfolgreichste Anwendung von Mikroblogging und ist eine Plattform für das Publizieren von Kurznachrichten. Es wird auch als soziales Netzwerk oder ein meist öffentlich einsehbares Tagebuch im Internet definiert.

Hier werdet ihr, sofern ihr nicht immer auf unsere Seite schauen möchtet, auf neue Artikel aufmerksam gemacht. Also, folgen!

Ich wünsche ein erholsames Wochenende und hoffe auf eine „Aktivere“ nächste Woche.

Tim

kolumne-mk@hotmail.de

Littletie´s Kolumne

Von Littletie

Musik braucht das Land! Und davon nicht wenig. Doch die wahren „Perlen“ darunter kommen leider nicht gegen Mainstream-Musik alá Lady Gaga, Beyoncé oder Britney Spears an. Einer davon ist Jens Friebe, deutscher Musiker und Musikjournalist.

Alle drei bisher veröffentlichten Alben waren „mitsing-musik“ der feinsten Art! Doch das Genre ist mir, wie vielen anderen, nicht klar. Selbst Onkel Wikipedia ist sich unschlüssig in welche gezielte Richtung Friebe geht.

Neben Independent-Pop und klassischem Singer/Songwritertum nannten die Rezensenten aber auch Electropop, Neue Deutsche Welle und Eurodisco als Referenzen für den Musikstil von Friebes Stücken.“

 

In seinen Songs behandelt Friebe die ungewöhnlichsten Themen, wie das Leben eines Lawinen-/Rettungshundes oder das „schlechte Deutsche Kino“. Gut, über letzteres lässt sich sicherlich streiten, aber ein klein bisschen hat er ja schon recht.

VorherNacher Bilder

In Hypnose

Das mit dem Auto ist egal Hauptsache dir ist nichts passiert

(Kleiner Queerverweis: Auf Youtube könnt ihr alle Alben anhören)

Das sind die drei Alben mit denen Friebe viel Beifall erntete. Zu diesem Erfolg sagte er: „Ich empfinde das nicht als eine Bürde. Es funktioniert bei mir wirklich relativ simpel: Kritik macht mich traurig und wenn man mich abfeiert, freue ich mich!“Quelle

Und wofür sollte man Friebe den kritisieren? Eigentlich gibt es da nichts, aber eine Sache stört mich wirklich: Ich hab ihn nicht früher entdeckt!

Die drei Alben sollte man wirklich alle mal gehört haben, ich persönlich muss sagen, dass „In Hypnose“ mein Nr.1 Album der letzten Monate war, also das Album was bei mir am meisten lief. Und das, obwohl ich eher auf Rock, Heavy-Metal oder Punk-Rock im Stile von Rammstein, Beatsteaks oder den Toten Hosen, stehe.

Ansonsten gab es in dieser Woche nichts besonderes. Bayern München gewinnt (leider) gegen Olympique Lyon (die ich übrigens sehr Sympathisch finde, da sie ohne Werbung auf der Brust auflaufen). Hamburg spielte, wie zu erwarten, gegen Fulham ohne Ideen und muss im Rückspiel nun gewinnen.

Ich als fanatischer Hansa Rostock Fan will gar nicht an 18:00 denken, da spielt die Kogge gegen 2.Liga Tabellenführer Kaiserslautern und kann fast schon den Abstieg perfekt machen. Dennoch bleibt mir ein Quäntchen Hoffnung, da wir in letzter Zeit gar nicht so schlecht gespielt haben.

Aber was laber ich nur von Fußball, wenn ich heute schon auf Tagesschau.de lese: „NPD und DVU laufen die Mitglieder davon“. 400 Mitglieder hat die NPD in den letzten zwei Jahren verloren. Bei der DVU ging es seit 2006 den Bach runter damals noch 6000 Mitglieder gehabt, so stehen sie heute bei 4500 Mitlgiedern. Also 1500 Mitglieder Verlust. Respekt! Den Artikel gibt es hier: Tagesschau.de. Die Kommentare sind aber nicht zu empfehlen.

Für die Kommende Woche möchte ich einfach ankündigen, dass es sich lohnt beim Muskelkater vorbei zuschauen. Selbst Katzenallergie, wie ich eine habe, zählt nicht.

Ich verweise noch auf die Pusteblume , Tüfflers Meinungsblog und Desperada News und wünsche ein erholsames Wochenende

Tim

 

  • Norwegen, Perle des Nordens

  • Administration

  • Leser-Empfehlungen

  • Bitte eMail-Adresse eingeben...

    Schließe dich 151 Followern an

  • Jetzt Stromwechsel

  • Finger weg ! ! !

  • Monatsarchive

  • Kategorie bitte wählen

  • Artikel-Erstellung

    August 2019
    M D M D F S S
    « Nov    
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031  
  • Kinderrechte ins Grundgesetz

  • Die neusten Leser-Meinungen

  • ~~~ Die Partei der Vernunft ~~~

  • ~~~ Aktiv für die Umwelt ~~~

    Die Umwelt-Organisation ROBIN WOOD ist dem Verfasser des Muskelkater's schon seit seiner Gründung bekannt und er empfiehlt diesen internationalen Verein aus Bremen ausdrücklich, weil dieser in Sachen Umwelt- und Naturschutz, Erhaltung der für den Menschen natürlichen Ressourcen und Schutz der Natur vor der Gier der Konzerne und menschlicher Einzel-Individuen wie Spekulanten und Börsenzocker, vorbildlich agiert und deshalb aus seiner Sicht eine der sinnvollsten Gruppierungen des Planeten Erde sind, den es in seiner Form und Vielfalt zu erhalten gilt. - Klick mit rechter Maustaste auf Logo führt zur Homepage von ROBIN WOOD ...

  • ~~~ Demokratie in Aktion ~~~

  • ~~~ Lesben- und Schwulenverband

  • United for Peace

  • ~ Blog-Empfehlung ~

  • + Blog-Empfehlung +

  • Am Besten bewertet

  • Schlagworte/Tags

  • Top-Klicks

    • Keine