Der Muskelkater macht auf Lustig

Alaaf, Helau, Narri Narro …

Zusammenstellung und Text von Martin Schnakenberg

MuskelkaterDa ist sie nun, die fünfte Jahreszeit, die programmierte Heiterkeit, der aufgesetzte Frohsinn. Auch wenn die meisten Menschen sich schon Monate vorher darauf einstellen … danach werden sie das bekommen, woher dieses Magazin seinen Namen hat. Aber viele Menschen trotzen dem ganzen Heckmeck und sagen sich angesichts der Misere in Deutschland und der Welt: „Ich bin demokratisch: Ich verordne mir meine Fröhlichkeit selber!“

Wirft man jetzt beide Betrachtungsweisen in einen Topf, so kommt ein Gemisch heraus, das heißt: „Nur mit Humor kann man die Welt noch ertragen!“

Und so präsentiere ich euch insgesamt fünf Videos aus dem Fundus der Plattform YouTube, die einen gewissen Charme ausstrahlen, schon etwas älter sind und einen Querschnitt durch verschiedene Arten von Humor darstellen.

Fangen wir an mit dem Ukulele-Orchestra Great-Britain, Video hochgeladen von slowmoon am 04.01.2008, mit dem Titel „Orange Blossom Special“:

.

.

Ein kleines Filmchen aus Spanien schließt sich an. Fast jeder hat es oder den Hauptdarsteller schon irgendwann und irgendwo gesehen. Kein Wunder – man trifft nicht alle Tage auf ein tanzendes Skelett. Hochgeladen hat es Claudio Affonseca am 31.10.2006:

.

.

Ich hatte es immer wieder gesagt: In den Muskelkater kommt keine Werbung. Aber diese Werbung ist m.E. so toll gemacht, dass ich beim ersten Anschauen herzhaft gelacht habe. Dieses kleine „Baby“ ist aber auch so phantastisch drauf, dass …

Hochgeladen wurde es am 06.11.2009 von cryptnexus mit dem Titel „Ninja Baby“:

.

.

Zum Karneval gehören nicht nur Festumzüge, sondern auch Sitzungen mit den obligatorischen Büttenreden. Im letzten Jahrhundert gab es im deutschen Fernsehen Jeckensitzungen am laufenden Band. Aber eine Sendung aus Hessen machte aus der Fernsehkneipe einen Faschingssaal allererster Güte. Und schon damals im Jahre 1964 glänzte während der Sendung „Zum blauen Bock“ Heinz Schenk in der Bütt. Viel Spaß bei seiner Rede. Hochgeladen wurde dieses unschätzbare Kleinod von fritz5189 am 14.02.2012:

.

.

Zum Schluss dieses karnevalistischen Artikels Stimmung aus dem vorigen Jahrhundert. Welcher Junggebliebene erinnert sich nicht gerne an die Saragossa Band mit ihren Liedern, die zum Tanzen und Fröhlichsein förmlich animierten. Man konnte einfach nicht anders, die Füße fingen automatisch an zu wippen, und so wird es sicher auch heute noch so sein. Hochgeladen am 26.06.2012 von alexwiedmann wird das Potpourri ihrer und anderer Lieder (knapp 15 Min.) zum Genuss und hier zum Höhepunkt. FF – „Fiel Fergnügen“:

.

.

Advertisements
Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: