Du meinst, es geht dir schlecht? – Dann schau mal her…

Im www unter „Erstaunliches“ einen interessanten Brief gefunden

Vorwort von Martin Schnakenberg

Den folgenden Brief bzw. Artikel fand ich neulich in einer Homepage, die leider nicht mehr betreut wird, weil der vorletzte Besitzer des Homepage-Baukasten „chapso.de“ die Ersteller der Homepages mit Werbe- und sonstige Attacken nicht nur vergraulte (siehe → hier). Diese Homepage (Silver-Pits-Shop) ist insofern heute teilweise unansehnlich geworden, weil es nach Verlassen des Autors von einer privaten und informativen Homepage zu einer  … nicht so ganz sauberen Werbeseite – wahrscheinlich durch Einwirkung von Außen, eben: chapso.de – gekommen ist. Dem zum Trotze: Viele Artikel sind sehr lesenswert, wenn man die Werbung einfach unbeachtet lässt.

Die in dem nachfolgenden Artikel stehenden Daten habe ich nur ansatzweise geprüft. Sie entstammen einem Kettenbrief von 2007 (Kettenbriefe entstanden Anfang der 1970er Jahre als tatsächliche Briefpost, waren im Internet noch vor einigen Jahren sehr beliebt und tauchen sogar noch heute vereinzelt auf), der zwar glaubwürdiger ist, weil er keine Strafen androht, einige Bezüge aber nicht mehr ganz korrekt sind. Deshalb bitte auch die Daten mit Vorsicht „genießen“.

Aber auch, wenn die Daten nicht alle stimmen sollten, regen sie doch sehr zum Nachdenken an.

.

Hier jetzt am Sonntag, den 13. Januar 2013, der vollständige Artikel mit den eingebetteten Bildern:

.

Wenn man die Weltbevölkerung auf ein 100 Seelen zählendes Dorf reduzieren könnte und dabei die Proportionen aller auf der Erde lebenden Völker beibehalten würde, wäre dieses Dorf folgendermaßen zusammengesetzt:

  • 57 Asiaten
  • 21 Europäer
  • 14 Amerikaner (Nord-, Zentral- und Südamerikaner)
  • 8 Afrikaner

Es gäbe :

  • 52 Frauen und 48 Männer
  • 30 Weiße und 70 Nichtweiße
  • 30 Christen und 70 Nichtchristen
  • 89 Heterosexuelle und 11 Homosexuelle
  • 6 Personen besäßen 59% des gesamten Reichtums und alle 6 kämen aus den USA
  • 80 lebten in maroden Häusern
  • 70 wären Analphabeten
  • 50 würden an Unterernährung leiden
  • 1 wäre dabei zu sterben
  • 1 wäre dabei geboren zu werden
  • 1 besäße einen Computer
  • 1 (ja, nur einer) hätte einen Universitätsabschluss.

Wenn man die Welt auf diese Weise betrachtet, wird das Bedürfnis nach Akzeptanz und Verständnis offensichtlich.

Du solltest auch folgendes bedenken:

Wenn Du heute morgen aufgestanden bist und eher gesund als krank warst, hast Du ein besseres Los gezogen als die Millionen Menschen, die die nächste Woche nicht mehr erleben werden.

Wenn Du noch nie in der Gefahr einer Schlacht, in der Einsamkeit der Gefangenschaft, im Todeskampf der Folterung oder im Schraubstock des Hungers warst, geht es Dir besser als 500 Millionen Menschen.

Wenn Du zur Kirche gehen kannst ohne Angst haben zu müssen bedroht, gefoltert oder getötet zu werden, hast Du mehr Glück als 3 Milliarden Menschen.

Wenn Du Essen im Kühlschrank, Kleider am Leib, ein Dach über dem Kopf und einen Platz zum Schlafen hast, bist du reicher als 75% der Menschen dieser Erde. Wenn Du Geld auf der Bank, in Deinem Portemonnaie und im Sparschwein hast, gehörst Du zu den privilegiertesten 8% dieser Welt.

Wenn Deine Eltern noch leben und immer noch verheiratet sind, bist Du schon wahrlich eine Rarität.

Wenn Du diese Nachricht erhältst, bist Du direkt zweifach gesegnet: Zum einen weil jemand an Dich gedacht hat, und zum anderen weil Du nicht zu den zwei Milliarden Menschen gehörst, die nicht lesen können.

Arbeite, als bräuchtest Du kein Geld. Liebe, als habe Dir nie jemand etwas zu leide getan. Tanze, als ob niemand Dich beobachte. Singe, als ob niemand Dir zuhöre. Lebe, als sei das Paradies auf Erden.

Schicke dieses Nachricht an Deine Freunde. Wenn Du sie nicht weiter schickst, wird gar nichts passieren. Wenn Du sie weiter schickst, werden vielleicht immer mehr Menschen anfangen, an andere zu denken!

Es gibt viel Leid auf dieser Welt; bitte denkt daran – „Es gibt nichts Gutes außer man tut es“!!

In diesem Sinne….

. . . . . . . . . .

.

Anmerkung vom Muskelkater: Ich konnte die Bilder leider nicht weiter auf Urheberschaft checken; wahrscheinlich, weil der Ursprungsartikel schon knapp sechs Jahre zurückliegt. Sollte sich also jemand verletzt fühlen oder eine Urheberschaft anzeigen, dann bitte ich um eine Benachrichtigung. Ich werde dann unverzüglich handeln.

Außerdem möchte ich es nicht versäumen, auf einen Artikel in der Wikipedia hinzuweisen: Lebenslagen in Deutschland – Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung.

.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: