Deutschland unterschreibt ACTA vorerst nicht

Nach Polen, Tschechien und Lettland hat auch Deutschland die Unterzeichnung des umstrittenen Urheberrechts-Abkommens ACTA aufgeschoben. Das FDP-geführte Justizministerium hat Bedenken, die nun diskutiert werden sollen. Die Aktivisten von „Stopp ACTA“ wird es freuen – sie planen für morgen Massenproteste.

http://www.tagesschau.de/inland/acta122.html?r=&lid=160732

.

Aber, liebe Akteure, bedenkt auch folgendes: Wer frühzeitig des Sieges gewiss ist, wird einen derben Kahlschlag erleiden, sagt ein Sprichwort. Dieses Zugeständnis kann ebenso eine wohlwollende Pause sein, um die Gegner in Sicherheit zu wiegen. Der totale Powerschlag wird mit Sicherheit dann kommen, wenn alle mit Fussball oder Olympia beschäftigt sind — oder schlafen.

Wie heißt es doch so schön: „Spiele für das Volk“, damit man es ablenken kann von den kommenden Löwen, die es zerfleischen…

.

Advertisements
Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: