Hollywood oder Realität? – Weltgeschehen immer absurder

Nicht alles lässt sich abschalten!

Von Martin Schnakenberg

Als ich vor einigen Jahren den Fernseher abschaffte, war das noch einfacher, als sieben Jahre davor mit dem Rauchen aufzuhören. Beides klappte reibungslos und ich bekam keine Entzugserscheinungen. Nunja, einige Kleinigkeiten kamen doch hinzu. Nach dem Rauchen wurde mein Schokoladenkonsum gesteigert und nach dem Fernseher kamen DVD’s dran. Und den Wegfall der Tagesschau ersetzte ich durch das Lesen von Blogs, was dazu führte, dass sich mein Wissenshorizont über die politischen Zustände erheblich erweiterte.

Das fing damit an, dass ich sehr viel früher immer der Meinung gewesen war, dass ein Wörtchen „christlich“ etwas mit Werte zu tun hatte und auch mit dem Glauben. Auch dachte ich, dass das Wort „Sozial“ irgend etwas damit zu tun hätte, dass man sich um andere kümmert, ebenfalls eine Wertegemeinschaft. Auch von den Wörtern „Frei“ und „Liberal“ hatte ich noch eine ganz andere Vorstellung, und zwar von Idealismus und grenzenloser Freiheit. Und zusammen mit dem Wort „Demokratisch“ waren es Begriffe, die dann eben von dieser Freiheit erzählten: Christdemokraten, Sozialdemokraten, Freie Demokraten. Oh Mann, waren das wundervolle und segensreiche Begriffe!

Bis ich dann eines Tages erfuhr, dass Kapitalismus und Demokratie die erbittersten Feinde sind. Früher, zur Zeit Ludwig Erhards, war es die freie Marktwirtschaft, die propagiert wurde und wunderbar funktionierte. Allerdings nur solange, wie die Demokratie mit eisernen diktatorischen Maßnahmen den kapitalistischen Finanzmarkt am Fesselband führte.

.

.

Unter einem Verkohlminister, der auch Bundeskanzler war, wurde dieses Band langsam aufgeweicht, gelockert. In dem Jahr, als im anderen Teil Deutschlands, der DDR, die Menschen aufstanden und ebenfalls ihre Grundrechte auf uneingeschränkte Freiheit und Selbstbestimmung forderten, versprach man ihnen blühende Landschaften. Einige im Westen krausten die Stirn und wünschten nur: „Wenn das nur gutgeht!!!“ Aber alle freuten sich mit den „Ossies“ und riefen: „Wir sind ein Volk!!!“ – Wenn sie doch schon geahnt hätten, was auf sie zukommt, dann wäre die Feier schnell beendet gewesen und die Mauer wieder aufgebaut. Denn im Hintergrund lauerte schon der gefräßige Finanzmarkt des kapitalistischen Systems darauf, vollends von der Kette gelassen zu werden. – Und ein Spruch machte die Runde: „Die Renten sind sicher!“

Aber noch begnügte man sich damit, die versprochenen blühenden Landschaften einzureißen und alle Industriezweige zu vereinnahmen. Wobei auch ein positiver Effekt dabei war, indem den Kommunen mehr Geld in ihre leeren Kassen gespült wurden. Auf der anderen Seite wurde durch die Übernahme durch westdeutsche Firmen die Arbeitslosigkeit gesteigert, weil die neuen Firmeninhaber ihre Rendite aus Entlassungen schöpften. Auch im Lohnsektor und bei den Renten spürte man anhand der finanziellen Unterschiede ganz deutlich, dass die Menschen im Osten vom westlichen Kapitalismus benachteiligt und übers Ohr gehauen wurden. Noch heute spürt man die Mauer, wenn im Westen und auch im Bundestag bei den Politikern nicht von Ostdeutschland oder Mitteldeutschland gesprochen wird, sondern von „den neuen Ländern“. Und das nun schon seit über 20 Jahren!!!

.

Es geht weiter…

.

Aber jetzt war Deutschland vereinigt und die nächste soziale und demokratische Regierung begann mit der grünen Umweltpartei zusammen ihr unsoziales und zerstörerisches Werk. Und als ob alle Politiker auf diesen Moment gewartet hatten, begannen gleichzeitig auch in allen anderen Ländern, und ganz besonders in den USA, die Politiker damit, den Kapitalmarkt von seinen Fesseln zu lösen. Was früher ein freier Wirtschaftsmarkt war, der sich selbst regulierte, wurde langsam aber sicher zu einem feuerspeienden gefräßigen Ungetüm.

Zuerst wurden die damals noch starken Gewerkschaften genötigt, ihre Lohn- und Gehaltsforderungen zugunsten eines Wirtschaftsaufschwungs zurück zu halten. Es folgte eine Nullrunde nach der anderen, die sich auch auf die Renten auswirkten. Aber die Arbeiter und Angestellten murrten nicht, weil sie eben den Aufschwung nicht gefährden wollten – was sich rückblickend als Fehler erweisen sollte. Denn hiermit wurden den Billiglöhnen und weiteren Einschnitten in das soziale Netz Tür und Tor geöffnet. Man kann jetzt nicht unbedingt den Gewerkschaften die Schuld zuschieben, denn man vertraute einfach auf die Ehrlichkeit und die Versprechungen der Politiker. Aber man hätte sich viel mehr auf den gesunden Menschenverstand verlassen sollen, der sagte: wenn eine Firma schon vier Mal in Folge einen Riesengewinn in Milliardenhöhe macht, dabei Arbeiter entlässt und die Managerboni erhöht, dann ist da was faul und wir fordern unseren Anteil am Gewinn.

Immer mehr wurden Kriege zur Bekämpfung des weltweiten Terrors geführt, die aber allesamt von der Supermacht USA ausgingen. Die SPD entfernte sich mit weiteren Beteiligungen an auswärtigen Kriegseinsätzen (Verteidigung unserer freiheitlichen Demokratie am Hindukusch) endgültig vom sozialistisch demokratischen Grundgedanken und tendierte zur „UKPD = Unsoziale Kriegstreiber-Partei Deutschlands“. Gleichzeitig wurden von der rotgrünen Bundesregierung unter der Leitung von SPD-Chef Kanzler Gerhard Fritz Kurt Schröder (*1944 in Blomberg/Lippe) und Grünenchef Außenminister Joseph Martin „Joschka“ Fischer (*1948 in Gerabronn) Gesetze geschaffen, die das Volk demütigen und Teile davon auf Jahre lahmlegen sollten: Die bisherigen sozialen Sicherungsgesetze bei Arbeitslosigkeit wurden für nichtig erklärt und Manager und Personalvorstand Volkswagenwerk Peter Hartz (*1941 in St. Ingbert, 2007 verurteilt wegen Untreue und Betrug) machte sich daran, das unseligste und unsozialste Vertragswerk nach Kriegsende zu erschaffen, was nicht nur Armut schaffte, sondern auch Billiglohn und totale Abhängigkeit von staatlichen Organen. Die Agenda 2010 wurde geschrieben und damit zum Todesstoß der Sozialdemokratie.

http://de.wikipedia.org/wiki/Agenda_2010

http://de.wikipedia.org/wiki/Hartz-Konzept

.

Infolge der Hartz-IV-Reformen kam es zu Protesten von Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden und der PDS; in der Mehrheit trugen die Gewerkschaften jedoch die Reformen mit. Auch die Wohlfahrtsverbände schwenkten nach Inkrafttreten der Reformen teilweise um und treten nun auch als Träger von Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung (auch unter dem Namen „Ein-Euro-Jobs“ bekannt) auf.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hartz-Konzept#Auswirkungen

.

In ihrer Regierungserklärung vom 30. November 2005 äußerte Schröders Amtsnachfolgerin Angela Merkel (geborene Kasner, Vater Pfarrer; * 1954 in Hamburg, zu DDR-Zeiten FDJ-Funktionärin und unter IM-Erika Mitarbeiterin der Stasi bzw. MfS Ministerium für Staatssicherheit): „Ich möchte Kanzler Schröder ganz persönlich danken, dass er mit der Agenda 2010 mutig und entschlossen eine Tür aufgestoßen hat, unsere Sozialsysteme an die neue Zeit anzupassen.“

.

Diese neue Zeit kennen wir alle:

.

Wirtschaftswachstum auf den Schultern der Armen und durch Export und Finanzwirtschaft, sprich Banken, Börsen, Spekulanten. – Unterdrückung und Hungerlöhne der Arbeiter mit der stetigen Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren. – Wo das Geld nicht reicht, muss vom Staat aufgestockt werden (Hartz4-Aufstockung). – Arbeitslosigkeit mit der Referenz auf Hartz IV, was totale Abhängigkeit von staatlichen Behörden bedeutet mit gleichzeitiger Offenlegung der Besitzverhältnisse und der Umgebung, was einem Offenbarungseid mit gleichzeitigem Gängelband entspricht. – Vorsätzliche Zerstörung der sozialen Sicherungssysteme. – Weihnachtsgans-Stopfen der ohnehin Reichen durch Finanz-Reduzierung der ohnehin schon Ärmeren. – Retten von von Zockern und Spekulanten zugrunde gerichteten Banken durch Schuldenbegleichung mittels Steuergeldern. – Totale Umverteilung von Geldern von unten nach oben durch einerseits Sparpakete der unteren Einkommensschichten und andererseits Rettungspakete für Firmen, Banken und Länder. – Immer mehr Einbindungen der Bundeswehr in Krisengebiete zur Sicherung der Rohstoffmärkte. – Duldung des immer noch abartigen Einflusses der Papstkirche auf den Staat. – Brutale Niederschlagung von friedlichen Demonstrationen durch Wasserwerfer der Polizeieinheiten.

Überall Kriegsbeteiligungen, um den Energiehunger der USA zu stillen. – Belügen des Volkes auf allen Ebenen. Viren- und CO2-Warnungen wechseln einander ab, um vom wahren Geschehen abzulenken. Dazu gehören auch Spiele und sonstige Veranstaltungen wie Abwrackprämie, Benzin E10 und widerrechtliche Bauvorhaben wie Flughafen Berlin oder Stuttgart21. – Gleichzeitiges Dulden von weiterem Zocken der Banken, der Spekulanten und der Börse und Bezahlen derer Schulden aus Steuergeldern, statt Einführung einer Börsenumsatzsteuer bzw. Besteuerung der Spekulationsgewinne, die die Zockerei zumindest etwas eindämmen würde. – Vorsätzliches Zerstören der Zukunftsaussichten künftiger Generationen. – Dulden von Abforstungen riesiger Ur- und Regenwälder zwecks Gewinn einiger Firmen. – Dabei in Kauf nehmen, dass riesige Sauerstoff-Ressourcen des Gewinns wegen vernichtet werden und damit auch wichtige CO2-Speicher. – Gleichzeitig aber der Versuch, CO2 in der Erde oder Felsen zu verpressen, auch auf die Gefahr hin, dass es spätere Generationen wieder zu spüren bekommen. – Dulden der USAnischen Kriegsmaschinerie, die der größte Umweltverschmutzer des Planeten ist. – Gleichzeitig Mitbeteiligung an den Kriegen des Kriegstreibers USA und Mitgestalten der Einsätze in aller Welt. – In Kauf nehmen, dass es an allen Ecken und Enden der Welt brennt und sich keiner die Mühe macht, einen Löschtrupp einzusetzen.

.

Fazit für mich:

.

Und deshalb habe ich keinen Fernseher, weil Hollywood mir nicht einmal annähernd soviel Spannung bieten kann wie die Realität. Und ich bin überzeugt davon, wenn es nicht bald einsichtige und einflussreiche Menschen gibt, die dem ganzen Spuk ein Ende setzen, dann…

.

.

Advertisements

3 Kommentare

  1. Die „Gorillas“ sind schon unter uns und werden von den „Orangs“ sicher ge- und verleitet.

    Und was diese sogenannten Medien angeht … sie hassen UNS, weil WIR genauer hinschauen und -hören. Und wir sind oft einfach auch schneller. Und kritischer. Und WIR verweigern uns deren Einflüssen auch durch IHRE Werbung. Und WIR sind in der Masse größer als alle Zeitungen mit ihren Lesern zusammen genommen. Und WIR lassen uns nicht verarschen, denn WIR sind auch in UNSERER Ausdrucksweise einfach DIREKTER.

  2. Guter Beitrag. Nur denke ich, dass wir Blogger nur eine Mücke sind. Man will zwar auch Mücken nicht dulden, aber letztendlich ist es egal. Leider. Man beobachte mal, wie sich Menschen manipulieren lassen. Man beobachte, wieviele „Big Brother“ zujubeln, die BILD kaufen, da kann es einen Angst und Bange um den Verstand Vieler werden. Man beobachte, wie BILD nachgeqatscht wird und man darf nicht vergessen: Sehr viele Menschen machen sich überhaupt nicht die Mühe, z.B. die Nachdenkenseiten zu lesen. Ich kenne überhaupt niemanden in meiner Umgebung, der das macht, obwohl ich dafür werbe. Man sucht keine politische Bildung im Netz. Leider. Dafür kenne ich viele, die MDR-Info hören und meinen gut informiert zu sein. Übrigens, du kannst dann auch keinen Georg Schramm im Fernsehen genießen. Das fände ich schade. Kommt zwar selten, aber ab und zu schon.

  1. AlterKnacker`s Presseschau Nr.44 | Freies in Wort und Schrift
  • Norwegen, Perle des Nordens

  • Administration

  • Leser-Empfehlungen

  • Bitte eMail-Adresse eingeben...

    Schließe dich 151 Followern an

  • Jetzt Stromwechsel

  • Finger weg ! ! !

  • Monatsarchive

  • Kategorie bitte wählen

  • Artikel-Erstellung

    September 2011
    M D M D F S S
    « Aug   Okt »
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    2627282930  
  • Kinderrechte ins Grundgesetz

  • Die neusten Leser-Meinungen

  • ~~~ Die Partei der Vernunft ~~~

  • ~~~ Aktiv für die Umwelt ~~~

    Die Umwelt-Organisation ROBIN WOOD ist dem Verfasser des Muskelkater's schon seit seiner Gründung bekannt und er empfiehlt diesen internationalen Verein aus Bremen ausdrücklich, weil dieser in Sachen Umwelt- und Naturschutz, Erhaltung der für den Menschen natürlichen Ressourcen und Schutz der Natur vor der Gier der Konzerne und menschlicher Einzel-Individuen wie Spekulanten und Börsenzocker, vorbildlich agiert und deshalb aus seiner Sicht eine der sinnvollsten Gruppierungen des Planeten Erde sind, den es in seiner Form und Vielfalt zu erhalten gilt. - Klick mit rechter Maustaste auf Logo führt zur Homepage von ROBIN WOOD ...

  • ~~~ Demokratie in Aktion ~~~

  • ~~~ Lesben- und Schwulenverband

  • United for Peace

  • ~ Blog-Empfehlung ~

  • + Blog-Empfehlung +

  • Am Besten bewertet

  • Schlagworte/Tags

  • Top-Klicks

    • -
%d Bloggern gefällt das: