Staat bezahlt weiterhin 442 Millionen Euro für die Kirche

Nehmt den Armen und gebt der Kirche

Obwohl das ganze Land zum Sparen verdonnert ist und ein Sparpaket dem nächsten folgt, scheint es für die Politiker kein Problem zu sein, weiterhin 442 Millionen Euro an die Kirche zu überweisen.

Dass die Kirche schon eine Menge Kirchensteuer bezieht und die Gehälter der Priester und Bischöfe weiterhin vom Steuerzahler bezahlt werden müssen, stößt bei vielen Menschen auf Unmut.

Der Vertrag, auf den sich die Geistlichkeit bezieht, ist allerdings noch aus dem Jahre 1803. In dem besagten Jahr wurden der Kirche über 200 Klöster, Basteien und Ähnliches abgenommen, für die die Bürger noch heute zahlen müssen. Denn keiner will den 200-jährigen Vertrag für verjährt erklären.

Aber ich, der ich schon seit Jahrzehnten nicht mehr in diesem Verein bin, muss deren Gehalt zahlen, damit diese pädophilen Schweine weiterhin mit Steuergeldern und einem Halleluja auf den Lippen Kinder vergewaltigen können?!!

Das ist widerlich und wiedermal zum an die Decke gehen!!!

Siehe den Bericht im Spiegel

.

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Kopfkratz… Also, von den abgenommenen Gütern hatte icb einmal in meinem Leben etwas: Zu verbilligten Konditionen 10 Tage Kloster, aber die verbilligten Konditionen habe ich mir in diesen 10 Tagen erarbeitet – durch Einsatz für sogenannte, psychisch Kranke. Okay, ich hätte Erholung nötig gehabt, denn einen Tag fiel ich aus, weil es mir so richtig dreckig ging. Aber, ansonsten war es der pure Spass, und die Verköstigung war supergut.

    Ansonsten hatte ich von diesen Leuten nichts. Selbst für gebrauchte Kleidung bezahlt man ja auch einen Obulus, nichts ist gänzlich umsonst.

    Nicht vergessen, Du bezahlst für alle – nicht nur für die Katholen. Was mich heute sofort erschüttert hat, ist, dass sich Bischöfin Kässmann fragt – wegen des Sparpakets der Regierung – ob Hartz IV Empfänger weniger Würde haben, als andere Menschen…

    Okay, sie fordert Widerstand, aber sie fragt sich… Weiss sie es nicht? Sie meint dann noch, dass die Kirche politisch sein dürfe, also auch Widerstand leisten könne.

    Dazu muss ich nicht politisch sein, denn es geht um Menschlichkeit, um Menschenrechte auf Leben, und das geht alle an – egal, ob politisch, oder nicht.

    In Frankreich werden die Kirchen – bzw. die Popen – nicht vom Staat bezahlt, sie müssen arbeiten. Würde den unsrigen auch nichts schaden…
    Vor allem der Einfluss der Religiösen auf die Regierung wäre abzuschaffen, den gibt es nämlich volle Breitseite.

  • Norwegen, Perle des Nordens

  • Administration

  • Leser-Empfehlungen

  • Bitte eMail-Adresse eingeben...

    Schließe dich 150 Followern an

  • Jetzt Stromwechsel

  • Finger weg ! ! !

  • Monatsarchive

  • Kategorie bitte wählen

  • Artikel-Erstellung

    Juni 2010
    M D M D F S S
    « Mai   Jul »
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    282930  
  • Kinderrechte ins Grundgesetz

  • Die neusten Leser-Meinungen

  • ~~~ Die Partei der Vernunft ~~~

  • ~~~ Aktiv für die Umwelt ~~~

    Die Umwelt-Organisation ROBIN WOOD ist dem Verfasser des Muskelkater's schon seit seiner Gründung bekannt und er empfiehlt diesen internationalen Verein aus Bremen ausdrücklich, weil dieser in Sachen Umwelt- und Naturschutz, Erhaltung der für den Menschen natürlichen Ressourcen und Schutz der Natur vor der Gier der Konzerne und menschlicher Einzel-Individuen wie Spekulanten und Börsenzocker, vorbildlich agiert und deshalb aus seiner Sicht eine der sinnvollsten Gruppierungen des Planeten Erde sind, den es in seiner Form und Vielfalt zu erhalten gilt. - Klick mit rechter Maustaste auf Logo führt zur Homepage von ROBIN WOOD ...

  • ~~~ Demokratie in Aktion ~~~

  • ~~~ Lesben- und Schwulenverband

  • United for Peace

  • ~ Blog-Empfehlung ~

  • + Blog-Empfehlung +

  • Am Besten bewertet

  • Schlagworte/Tags

  • Top-Klicks

%d Bloggern gefällt das: