Finanzsteuer und Co.: Börsianer und Lobbyisten formieren sich zum Gegenangriff

Die Wut der Geldhaie

Nach dem Rundumschlag der Regierung gegen profitgierige Zocker und skrupellose Börsenhändler rüsten sich diese nun zum Gegenschlag. Leerverkauf-Verbot, europaweite Finanzsteuer und strengere Hedgefonds-Regulierung sind zu viel für Finanz-Lobbyisten.

Mit Schreckensszenarien und Drohungen sollen die Beschränkungen nun doch noch zum Kippen gebracht werden. Die Sitze in London und Frankfurt seien für US-Anleger nun nicht mehr rentabel – „Die Schweiz wartet mit offenen Armen“, so der Hedgefonds-Berater Andrew Shrimpton.

Lobbyisten suchen nun nach Schwachstellen in den geplanten Finanzregulierungs-Gesetzen. So sei beispielsweise die Offenlegung von Anlagestrategien ein Innovationskiller, wäre dies doch so, „als würde man Coca Cola zwingen sein Geheimrezept zu veröffentlichen“, so ein Experte.

Bei spiegel.de lesen…

.

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Schon gehen die Finanzmakler und die Lobbyisten auf die Barrikaden denn es geht an Ihr Geld. Diese werden bestimmt einen gewieften Advokaten finden, der das ganze zerredet und schon scheint bei jenen wieder die Sonne und sie lachen sich eins ins Fäustchen

%d Bloggern gefällt das: