Die Wahlen, der Staat, die Regierung und das Grundgesetz

Und die Lumpenelite lacht…

Wenn man sich mal einfach so, aus Jux und Dollerei, den Zustand Deutschland anschaut, dann kommt einem das kalte Grauen. – Nein, ich meinte jetzt nicht den Zustand der Grünanlagen, die durch den Vulkan-Ascheregen aus Island total braun und schwarz geworden sind – und auch nicht den Straßenzustandsbericht. – Ich meinte den politischen Zustand in unserem Lande. Und auch den Zustand derjenigen, die an der Schaltzentrale der Macht sitzen.

Der Eifelphilosoph hat einen schönen Artikel geschrieben, was wirklich los ist und diesen Artikel unter dem Titel „Ackermann besch… Deutschland“ öffentlich gestellt. Er hätte getrost „bescheißt“ schreiben können, oder „betrügt“ oder „verkackeiert“ oder so. Es kommt sowieso auf das Gleiche raus. Noch besser wäre allerdings „verzockt“ gewesen. Denn das, was dieses Männlein schon seit Jahren durchzieht, ist Verbrechen auf sehr hoher Ebene. Früher wurde solchen Leuten zumindest die Hand abgehackt … heute werden sie dafür auch noch belohnt. – Hier Eifelphilosoph’s Artikel:

http://eifelphilosoph.blog.de/2010/04/22/ackermann-besch-deutschland-8426095/

Ich möchte nicht wissen, wie der sich jetzt in den Wahlkampf in NRW einmischen wird, damit ja die Bundesratsverhältnisse so bleiben, wie sie sind. Denn wenn sie sich ändern würden, vielleicht sogar mit einer starken Stimme der Linken, dann müsste er sich eine neue Strategie ausdenken, wie er das Volk trotzdem noch weiter ausbeuten kann. Mit CDU und vor allem FDP klappte das ja bisher ganz vorzüglich. Und wenn man sich so die Wahlprogramme anschaut, dann ist die FDP ja sogar eine ziemlich große Gefahr für unsere Zukunft … wenn wir noch eine haben.

Mein Netzwerkpartner Ludischbo schrieb mir: „Wenn ich mir die Wahlkampfplakate, gerade der beiden großen, hier anschaue, geht es wieder nicht um Themen, sondern um Bilder, Illusionen, die gezeichnet werden, um entsprechende Denkstrukturen im Reich der „Mitte“ zu erreichen. Deswegen ist es jetzt mein Anliegen, Themen in den Vordergrund zu bringen.“ – Ein lobenswertes Anliegen, finde ich. Denn es muss einfach mal gesagt werden, was Sache ist.

Und deshalb hat er auch eine Artikelreihe zu den Wahlen in NRW gestartet, mit Interviews, Berichten und Partei-Vergleichen. Die Lektüre ist sehr zu empfehlen, da dort zu erkennen ist, von welchen Geistes Kindern wir wieder mal besch… werden sollen, um auf den Eifelphilosophen zurück zu kommen. – Hier der Artikel von Marty Ludischbo:

http://dnzs-politik.blog.de/2010/04/21/nrw-wahl-2010-wichtige-links-8415050/

Jetzt ist also der Wahlkampf im vollen Gange und alle Politiker schmieren mit Hilfe der BLÖD-Zeitung den Menschen Honig ums Maul. Dabei interessiert es den Meisten überhaupt nicht die Bohne, ob das, was sie versprechen, auch irgendwann mal eingehalten werden muss. Da war der Guido ja ganz konsequent. Er versprach, die Steuern zu senken und hat es auch getan. Leider haben nicht alle Bundesbürger ein Hotel. Darum ist es wichtiger denn je, nicht nur auf das zu achten, was gesagt wird, sondern auch, was in den Parteiprogrammen steht. Marty Ludischbo hat im obigen Link einen weiteren Link von unserem Netzwerkpartner „Mehr Demokratie e.V.“ reingestellt, damit man ehrlich vergleichen kann.

Aber so langsam wacht der Bürger auch auf, – außer den Lesern der BLÖD-Zeitung. Diese Leute sind wahrhaft zu bedauern, denn sie leben weit fernab der Realität. Aber damit befinden sie sich ja in guter Gesellschaft. Denn auch die Politiker wissen nicht, was im Volk los ist und abgeht. Der alte Fritz hat noch gesagt: „Ich bin der erste Diener meines Staates!“ – Aber die Politiker kuscheln sich lieber mit der Mafia und den Lobbyisten der Wirtschaft und der Banken zusammen und bekennen: „Das Volk und das Heer der Steuerzahler sind unsere Diener, die Arbeitslosen und Rentner sind unsere Sklaven und die Hartz4-Leute sind unsere Leibeigenen!“

Und so wird dieses nicht mehr lustige Dreigestirn von Politik, Wirtschafts- und Bankenlobby zu einer echten großen Gefahr für jeden einzelnen Bürger unseres Landes. Es wird von oben nach unten getreten – und von unten nach oben verteilt. Im Bundeskanzleramt, bezahlt von den Steuergeldern jedes Bundesbürgers, werden mit Sekt, Kaviar und dezenter Barmusik vom Feinsten, rauschende Geburtstagsparty’s der Lobbyisten und der Lumpenelite gefeiert – und in den ARGE’n stehen Millionen Menschen Schlange und betteln um Arbeit oder einen Euro pro Monat mehr. In den trotz ablehnender Haltung der Bundesbürger entstandenen Kriegsgebieten sterben deutsche Soldaten, weil die Rüstungsindustrie und die Regierung es so will – und auf der Straße sterben Menschen, Arbeitslose, Obdachlose, weil sie kein Geld für die medizinische Versorgung und nicht mal für ein Stückchen Brot haben. Und selbst wenn sie Brot hätten, könnten sie es nicht kauen, weil sie kein Geld für neue Zähne haben. Aber der Ackermann bekommt wieder mal seine Bonuszahlung von der Deutschen Bank, die diese wiederum von der Steuer ansetzen kann – und damit dem Volk erneut schadet.

Es wird dringend Zeit, den Politikern mal das Grundgesetz unter die Nase zu halten, und zu fragen, ob sie nicht Meineid begangen haben, als sie auf das Grundgesetz schwörten, Schaden vom Deutschen Volk abzuwehren!

Advertisements
Nächster Beitrag
%d Bloggern gefällt das: