WHO und Pharma-Industrie aufgepasst!

Warnung vor dem Verzehr türkischer Birnen

http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=5509364/hmpdda/index.html

Das baden-württembergische Landwirtschaftsministerium hat eindringlich vor dem Verzehr türkischer Birnen gewarnt. Das Obst sei zum Teil so stark mit dem Insektizid Amitraz belastet, dass eine Gesundheitsgefährdung von Kleinkindern möglich sei.

Den Angaben zufolge untersuchte die Lebensmittelüberwachung acht verschiedene Birnen-Lieferungen auf das in der EU verbotene Gift und wurde in jedem Fall fündig. Eine der Proben überstieg die zulässige Höchstmenge von 0,01 Milligramm je Kilogramm Obst sogar um das 1.500-fache. Die Birnen seien unverzüglich aus dem Handel genommen und vernichtet worden, hieß es.

Bei Untersuchungen von 37 weiteren Proben aus anderen Ländern wie Deutschland, Südamerika, Südafrika, Italien und Spanien stellten die Behörden keine Höchstmengenüberschreitungen und keine Amitraz-Rückstände fest.

Die Stuttgarter Behörden leiteten ein Strafverfahren ein. Zudem wurden die Befunde an das europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel gemeldet. Verbraucherminister Peter Hauk (CDU) forderte „EU-weite Einfuhrbeschränkungen für Birnen aus der Türkei“.

Na, das wäre doch mal wieder was. So ein kleiner Nachschub in Sachen Abzocke. Denn nachdem die Bevölkerung anfängt, bei der Schweinegrippen-Impfung zu streiken, weil unsere ach so sehr geliebte Bundesregierung ein ganz ungefährliches Mittel gespritzt bekommt, das Volk aber zwangweise mit einer hoch gefährlichen Dosis Quecksilber und Nanopartikel eliminiert werden soll, habe ich eine Idee:

Ruft doch einfach eine neue Pandemie aus. Da wäre doch nochmal ziemlich viel Kohle zu machen. Außerdem macht sich so eine „Birnengrippe“ doch viel besser. Oder wie wäre es mit einer „Türkengrippe“?!! – Das wäre doch zusätzlich mal ein toller Anlass, die Türken wieder mal zu verdammen und sie endlich außer Landes zu jagen. Dann hat man zumindest mal wieder dort gespart und braucht sie nicht vergas mit teuren Spritzen voll zu pumpen. Ach was sag ich, euch Zocker in allen Lebenslagen fällt doch sicher noch was besseres ein. Obwohl … das klingt doch eigentlich ganz gut:

Achtung Türkengrippe!!! – Geimpft wird mit einem wirksamen Mittel, bestehend aus 100% reinem Birnensaft, verfeinert mit einem Hauch von Schießpulver, Strychnin und Blausäure. Als Bindemittel außer dem gesunden Johannesbrotkernmehl natürlich mit Quecksilber, welches den gesamten Organismus in Schwung hält. Jetzt bald Zwangsimpfung.

Aber macht jetzt schnell mit der Pandemie aus der Türkei. Sonst könnte es noch passieren, daß wir unsere türkischen Freunde vor euch Abzockern und skrupellosen Bankern, Pharma- und Wirtschaftsmanagern beschützen. Und das wollt ihr doch sicher nicht, oder?

(Anmerkung: Das Ministerium macht sich hier einfach nur lächerlich!!! – Denn das Insektizid Amitraz ist ein sehr mildes Mittel, welches über die Leber schnell abgebaut und von den Nieren ausgeschieden wird … wenn es injiziert wird. Ansonsten ist es für Säugetiere ziemlich ungefährlich, wenn es über Nahrungsmittel eingenommen wird. Außerdem bleibt es beim Einsatz als Pflanzenschutzmittel auf der Oberfläche haften und kann leicht mit Wasser entfernt werden. Siehe auch Wikipedia)

Also WHO, auf zur nächsten Panik-Attake

Advertisements
Nächster Beitrag

5 Kommentare

  1. Du hast bei deiner Rezeptur gegen die „Birnengrippe“ die Beimischung von radioaktiven Abfällen vergessen. Das wirkt garantiert gegen jede Art von Grippe… 😉

  2. Ich glaube nicht das das eine neue Pandemi werden soll.
    Es geschieht nur aus dem Grunde, das gemeine Volk davon in Kenntnis zu setzen,das das Geld das in irgend welche Taschen geflossen ist, gegen den neuen Virus verwendet wurde.

    Ich stelle hier mal die Frage:
    Für wie Dumm halten die uns wohl?

    LG, Tueffler123

    • Oh, frage das lieber nicht….

      „Die Dummheit ist des Menschen Zier,
      ein jeder stolziert ganz fein mit ihr.
      Auch wenn man sagt, was besser ist,
      er bleibt dabei, als wär’s ’ne List.
      Auch wenn man ihn ertappen tut,
      zuckt er die Schultern ohne Wut
      und kommt zur Einsicht leider dann,
      wenn er … ins Gras beissen kann!“

%d Bloggern gefällt das: