Sommerinterview mit Guido Westerwelle

Als Gegenpol zu meinen Sommerinterview’s mit Politikern der Linken starte ich jetzt mal gleich nach dem Interview mit Gregor Gysi, der sehr sachliche Diskussionen mit Kernkompetenz abgab, andere Interview’s mit Politikern anderer Parteien.

Anfangen möchte ich ganz einfach mit dem FDP-Chef Guido Westerwelle, der hier in diesem Interview Antworten gibt, die mich zum Teil sehr entsetzten. Trotzdem stelle ich dieses Video zur Debatte, um Informationen zu geben und vom Leser meines Blog Antworten zu erhalten.

Immer wieder spricht Westerwelle von Bürger und Bürgerinnen. Das erinnert mich stark an die Zeit vom alten Fritz oder Kaiser Wilhelm oder Maria Theresia, wo Bürger als der Teil des Volkes bezeichnet wurden, die wohlhabend waren. Nicht reich. Aber sie hatten schon etwas zu verzeichnen und auch mehr Mitspracherechte. Das gemeine Volk kommt hier überhaupt nicht vor. Auch in der französischen Revolution gab es Bürger, auch sie waren immer die Bessergestellten.

In der Aussage von Westerwelle kommt dieses Denken  ganz klar zu Geltung, indem er immer wieder über die Mittelschicht spricht (sogar: „dann können sie ihre Karriere beginnen…“, was eindeutig auf Reiche deutet, denen die Bildung ins Bett gelegt wird). Kein Wort von ihm über die „Unterschicht“, egal, wie man diese sonst definiert (die Linke hat dafür das Wort „Arme“, welches bei der FDP überhaupt nicht vorkommt, außer in Aussagen wie „Faule“, „Schmarotzer“ usw.).

Auch die Linke hat das Wort „Bürgerversicherung“ Einzug gehalten. Es hat aber einen ganz anderen Stellenwert, als es die FDP formuliert. Hier beim Interview wird eindeutig das Ziel der FDP gezeigt. Und ich persönlich habe nach diesem Video auch das letzte Quentchen Hoffnung verloren, daß die FDP eine Partei ist, die auf soziale Werte und auf Volksdemokratie setzt. Sie hat die Realität total verloren und ist deshalb unwählbar!!!

Aber seht selber und bildet euch euer Urteil. Kommentare erwünscht.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Manuel Z.

     /  13. September 2009

    Dieser Propagandasender ist nur noch lächerlich. Vielleicht wollen die Verantwortlichen beim ZDF ja austesten, wie weit man gehen kann, ehe der Zuschauer was merkt? Ich werde definitiv die Linken wählen, und zwar gerade weil mir diese gekauften Medien den Einheitsmist der anderen Parteien geradezu aufzwingen wollen.

  2. tim

     /  14. September 2009

    http://www.youtube.com/watch?v=db3AhTtc5mM .. sag ich nur ;-P

    Ich werde warscheinlich wenn ich 18 auch Links wählen, aber an der Linkspartei stört mich: z.B. In Saarland war das nur eine Personenwahl. Weil lafontaine dort so beliebt war. Sonst hatten sie ein SPD-Programm.
    Da ist mir eine Partei wie die MLPD lieber.

    lg tim

%d Bloggern gefällt das: