Stoppen Sie den Blindflug von Verteidigungsminister Jung

Sagen Sie Nein zum Bombodrom

Die Bundeswehr will bei Berlin Europas größten Bombenabwurfplatz durchdrücken. Gerichte und der Petitionsausschuss des Bundestages haben die Pläne zurückgewiesen. Bis zum 13. Juli muss Verteidigungsminister Jung jetzt entscheiden.

Fordern Sie von ihm das Aus fürs Bombodrom!

In der Kyritz-Ruppiner Heide nordwestlich von Berlin will die Bundeswehr den größten Bombenabwurfplatz Europas in Betrieb nehmen – das Bombodrom. Geübt werden soll vor allem der Abwurf ungelenkter Bomben, deren Einsatz im Kriegsfall viele Tote und Verletzte in der Zivilbevölkerung fordert. Dabei müssten Diplomatie und aktive Konfliktvermeidung in der deutschen Außenpolitik absoluten Vorrang genießen.

Die kommenden 14 Tage könnten über die Zukunft des Bombodroms entscheiden. Am 13. Juli läuft die Frist ab, bis zu der Verteidigungsminister Franz Josef Jung gegen ein Gerichtsurteil in Berufung gehen kann. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg stoppte die Inbetriebnahme des Bombodroms auf Grund der fehlenden „planerischen Gesamtabwägung“. Verlangen Sie von Jung, das Urteil zu respektieren und die Pläne für das Bombodrom aufzugeben!

Unterzeichnen Sie den Appell an den Minister!

Getrieben von Bürokraten im Verteidigungsministerium versucht Jung noch immer, das Projekt gegen den erklärten Willen der Bevölkerung vor Ort durchzudrücken. Dabei fordern inzwischen die Landesregierungen von Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ebenso eine zivile Nutzung der Kyritz-Ruppiner Heide wie Außenminister Steinmeier, die regionalen CDU-Bundestagsabgeordneten und der Petitionsausschuss des Bundestages.

Jetzt machen wir dem Verteidigungsminister klar, dass er die Reißleine ziehen muss! Die Chancen sind gut: Der Minister will bei der Bundestagswahl als Direktkandidat in seinem Wahlkreis Groß-Gerau bei Frankfurt ein gutes Ergebnis einfahren. Ein Bombenabwurfplatz passt da nicht ins Konzept. Wir wollen das Bombodrom in seinem Wahlkreis zum Thema machen. In Lokalzeitungen seines Wahlkreises werden wir den Appell als Anzeige veröffentlichen – unterzeichnet von möglichst vielen Menschen.

Unterzeichnen Sie den Appell gegen das Bombodrom!

Was noch alles bei Campact passiert, erfahren Sie hier: http://www.campact.de/campact/home

Mit herzlichen Grüßen

Felix Kolb

Weitere Informationen bei:

Felix Kolb | info@campact.de | Campact e.V. | Artilleriestraße 6 | 27283 Verden | campact.de

Advertisements
Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: