Berechnung der Wirtschaftskrise – Eine kleine Satire (?)

Diese kleine Berechnung der Wirtschaftskrise macht zurzeit Furore im Netz. Wer sie noch nicht kennt, hier ist es. Als Power-Point-Präsentation zum Downloaden:

Berechnung Wirtschaftskrise

Advertisements

Stoppen Sie den Blindflug von Verteidigungsminister Jung

Sagen Sie Nein zum Bombodrom

Die Bundeswehr will bei Berlin Europas größten Bombenabwurfplatz durchdrücken. Gerichte und der Petitionsausschuss des Bundestages haben die Pläne zurückgewiesen. Bis zum 13. Juli muss Verteidigungsminister Jung jetzt entscheiden.

Fordern Sie von ihm das Aus fürs Bombodrom!

In der Kyritz-Ruppiner Heide nordwestlich von Berlin will die Bundeswehr den größten Bombenabwurfplatz Europas in Betrieb nehmen – das Bombodrom. Geübt werden soll vor allem der Abwurf ungelenkter Bomben, deren Einsatz im Kriegsfall viele Tote und Verletzte in der Zivilbevölkerung fordert. Dabei müssten Diplomatie und aktive Konfliktvermeidung in der deutschen Außenpolitik absoluten Vorrang genießen.

Die kommenden 14 Tage könnten über die Zukunft des Bombodroms entscheiden. Am 13. Juli läuft die Frist ab, bis zu der Verteidigungsminister Franz Josef Jung gegen ein Gerichtsurteil in Berufung gehen kann. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg stoppte die Inbetriebnahme des Bombodroms auf Grund der fehlenden „planerischen Gesamtabwägung“. Verlangen Sie von Jung, das Urteil zu respektieren und die Pläne für das Bombodrom aufzugeben!

Unterzeichnen Sie den Appell an den Minister!

Getrieben von Bürokraten im Verteidigungsministerium versucht Jung noch immer, das Projekt gegen den erklärten Willen der Bevölkerung vor Ort durchzudrücken. Dabei fordern inzwischen die Landesregierungen von Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ebenso eine zivile Nutzung der Kyritz-Ruppiner Heide wie Außenminister Steinmeier, die regionalen CDU-Bundestagsabgeordneten und der Petitionsausschuss des Bundestages.

Jetzt machen wir dem Verteidigungsminister klar, dass er die Reißleine ziehen muss! Die Chancen sind gut: Der Minister will bei der Bundestagswahl als Direktkandidat in seinem Wahlkreis Groß-Gerau bei Frankfurt ein gutes Ergebnis einfahren. Ein Bombenabwurfplatz passt da nicht ins Konzept. Wir wollen das Bombodrom in seinem Wahlkreis zum Thema machen. In Lokalzeitungen seines Wahlkreises werden wir den Appell als Anzeige veröffentlichen – unterzeichnet von möglichst vielen Menschen.

Unterzeichnen Sie den Appell gegen das Bombodrom!

Was noch alles bei Campact passiert, erfahren Sie hier: http://www.campact.de/campact/home

Mit herzlichen Grüßen

Felix Kolb

Weitere Informationen bei:

Felix Kolb | info@campact.de | Campact e.V. | Artilleriestraße 6 | 27283 Verden | campact.de

Der nächste Wahlbetrug bahnt sich an.

Die Rechnung bitteschön

Union bereitet Steuererhöhungen zu Lasten geringer Einkommen vor – SPD schweigt

Von Charles Duremont

Der nächste Wahlbetrug bahnt sich an. CDU und CSU bereiten eindeutig die Rechnung für das Milliardendefizit der kommenden Bundeshaushalte vor. Das von den Banken verursachte Desaster der Wirtschaft soll vor allem zu Lasten der Menschen mit geringen Einkommen gehen. Noch werden nur Versuchsballone gestartet, es wird dementiert, aber im Hintergrund wird bereits das zementiert, was auf die Menschen in diesem Land nach der Bundestagswahl mit Sicherheit zukommen wird.

Hier bitte weiter lesen:

http://www.berlinerumschau.com/index.php?set_language=de&cccpage=26062009ArtikelDuremont1

Michael Jackson überraschend gestorben

Der US-Pop-Star Michael Jackson ist übereinstimmenden Medienberichten zufolge tot. Er starb demnach überraschend im Alter von 50 Jahren in Los Angeles. Den Berichten zufolge erlitt der ehemalige „King of Pop“ in seinem Haus einen Herz-Kreislauf-Stillstand und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Jackson feierte in den 70er Jahren mit seinen älteren Brüdern als „Jackson Five“ Erfolge, die er mit einer Solokarriere in den 80er Jahren noch übertrumpfte.

Bitte hier weiterlesen:

http://www.tagesschau.de/kultur/michaeljackson104.html

Gefahr von Rechts ? – Oder… ???

von Muskelkater

Schon seit Jahren sind die Rechten sehr aktiv, und das nicht nur in Deutschland. Aber wenn ich mir das momentane Geschehen so betrachte und dabei sehe, was die sogenannten „bürgerlichen Parteien der Mitte“, sprich CDU/CSU und SPD so verzapfen, dann frage ich mich allen Ernstes, ob die wirkliche Gefahr tatsächlich von der braunen Meute ausgeht. Ich bin inzwischen schon fast der Meinung, NPD, DVU und die Republikaner wären gegenüber der momentanen Regierung das kleinere Übel. – Halt, nicht das mich jemand falsch versteht, denn ich bin ein Verfechter der linken Position, bin sogar Parteimitglied der „Die Linken“. Aber trotzdem muss ich sagen, dass mir die NPD immer sympathischer gegenüber der Regierung wird. Wenn sie bloß nicht gleich alles verteufeln würde, ihr wisst schon, was ich meine.

Schauen wir nämlich mal genauer hin, dann ergibt es nicht den geringsten Unterschied zwischen der momentanen Regierung und der Zeit, als die NSDAP noch regierte.

Betrachten wir es doch mal durch einfache Vergleiche:

Damals wurden unter der NSDAP-Herrschaft Autobahnen im großen Stil gebaut, damit (so eine NSDAP-Verlautbarung) die Menschen schneller zum Ziel kommen. Die Wirklichkeit war: diese ersten Autobahnen wurden extra so gebaut, damit Panzer schneller zum Zielort des geplanten Krieges kommen konnten.

Gegenbeispiel zu heute: Es wird mit Hilfe der Wirtschaft ein Gesetz gebaut, damit die Bürger vor Kinderpornographie geschützt werden; eine lobenswerte Angelegenheit. Aber die Wirklichkeit sieht anders aus: Ziel ist es, die Kontrolle über das Internet zu erlangen. Der Kinderschutz ist mit fragwürdigen Vereinen zusammen nur ein Vorwand, um die totale Kontrolle über uns zu erlangen. Damit auch Abschaffung der Pressefreiheit und der Rechte auf freie Meinungsäußerung.

Noch ein Beispiel: Damals wurden die Daten aller Mitbürger gesammelt, die jüdischer Abstammung waren. Denn den Juden damals im Deutschen Reich ging es gut. Zu gut, meinte die NSDAP. Und statt sie für ihre Leistungen im deutschen Volk anzuerkennen und sie zu fördern, bekämpfte man sie. Wo das dann hingeführt hat, kennen wir alle. Massenmord an Juden und Homosexuellen waren die Folge, ein Vergehen, was nicht mehr verzeihbar ist.

Gegenbeispiel zu heute: Unser rollstuhlfahrendes Mitglied der Regierung macht auf alles Jagd, was ihm einen zweiten Anschlag näher bringen könnte. Das Wort Terrorist ist sein Lieblingswort. Er macht Vorratsdatenspeicherung, weitere Kontrolle über das Internet mit neuen BKA-Gesetzen, kurz: Ihm ist das Volk zu groß, lehnt Volksabstimmungen rigoros ab und bekämpft das eigene Volk lieber, statt es für seine Verdienste zu loben. Wo das hinführt, siehe einen Absatz höher.

Das waren nur zwei Beispiele. Ich könnte diese Vergleiche endlos fortsetzen.

Aber leider oder gottlob bedenken diese Diktatoren nicht, dass es außer der öffentlichen, von der Regierung zensierten Presse noch eine andere Welt gibt. Eine Welt der Blogger, die die Menschen aufklären. Und zwar mit dem, was wirklich geschieht. Wer auf die rechte Seite dieses Blogs schaut (sorry für die unglückliche Satzwahl; besser wäre „die richtige Seite“), erkennt einige Blogs unseres Partner-Netzwerkes. Schaut mal rein. Ihr werdet staunen, was der Muskelkater nicht alles bringen kann, dafür aber andere.

Ein Lied für Zensursula

“Wir filtern das Netz mit dem BKA… ” , klasse Idee und Song. Der Song wurde gestern spontan produziert und dürfte ideal für die heutige Massendemonstration [Bundestag billigt Gesetz zur Internetzensur – Piraten rufen zu Demonstrationen auf] sein. Gekonnt und witzig wird die Diskussion in einem sehr angenehmen, tanzbaren Song verpackt. Zudem darf das Lied ohne Weiteres für TV, Radio und andere Medien verwendet werden und ist sogar erwünscht! Danke an Oliver Kels für diesen Song

Lebenspartner werden im Bürgerentlastungsgesetz Krankenversicherung gleichgestellt

Eine gute Entscheidung des Deutschen Bundestages, aber…

von Toby Tyler

Zu dem heute vom Deutschen Bundestag verabschiedeten Bürgerentlastungsgesetz Krankenversicherung erklärt Manfred Bruns, Sprecher des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD):

„Das Gesetz sieht vor, dass künftig auch die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge für die Mitversicherung des Lebenspartners als Sonderausgaben anerkannt werden (§ 10 Abs. 1 Nr. 3 EStG neu). Das ist ein kleiner, aber wichtiger Schritt, denn damit werden Lebenspartner zum ersten Mal im Einkommensteuerrecht berücksichtigt“.

Während des Gesetzgebungsverfahrens zum Bürgerentlastungsgesetz Krankenversicherung gab es Versuche, die Lebenspartner aus dem Gesetzentwurf zu streichen. Dagegen hat der LSVD in einer breit angelegten Briefaktion mit Erfolg protestiert.

Leider hat sich der LSVD mit dem Wunsch, Lebenspartner auch bei der steuerlichen Berücksichtigung von Altersvorsorgeaufwendungen mit Ehegatten gleichzustellen, nicht durchsetzen können.

Insgesamt bleibt die Diskriminierung im Steuerrecht trotz dieses Fortschrittes massiv bestehen. Lebenspartnerinnen und Lebenspartner werden im Einkommenssteuerrecht ansonsten wie Ledige behandelt, eine gemeinsame Veranlagung ist nicht möglich.

Das heißt doch nichts anderes als: bezahlen könnt ihr Schwulen und Lesben ja und müsst es sogar. Aber das wars dann auch schon. Und kommt uns bloß nicht mit dem Grundgesetz, wo es heißt: „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich“. Das gilt nicht für euch, denn da steht eben nicht: „Alle Menschen und Homosexuelle sind vor dem Gesetz gleich“. Denn wir halten uns an die christlichen Grundwerte.

Na, dann bin ich ja mal froh, daß ich kein Christ bin. Denn solche Scheinheiligkeiten sind nichts für mich. Entweder, oder. — Das ist das Gleiche wie bei den Rauchern. Auf jeder Verpackung drauf drucken und demnächst mit Bild, wie gesundheitsschädlich das Rauchen ist. Was ich ja auch nicht abstreite. Aber insgeheim in ihrer christlichen Scheinheiligkeit denken: „Hoffentlich stören die sich nicht daran, denn es sind ja Milliarden an Steuern, die da zusammen kommen“.

Es stinkt langsam zum Himmel, was die Politiker sich uns gegenüber erlauben. Aber dann eine Justizministerin eine Auszeichnung geben als Internet-Expertin. Und dabei hat die Dame ’ne Ahnung vom Internet wie ein Elefant vom Tippen eines Briefes, genauso wie ihre Kollegin, die Zensursula. Da aber grundsätzlich die gesamte Regierung sich so benimmt, ist so ein vom LSVD bezeichneter Fortschritt schon wirklich eine Errungenschaft.

Ich jedenfalls wünsche dem LSVD alles erdenklich Gute und hoffe, daß sie weiterkämpfen wird für eine gerechte Sache. Noch ist Deutschland nicht verloren.

Aber es ist kurz vor zwölf. Wir dürfen jetzt nicht aufhören im Kampf gegen die Ungerechtigkeit. Deutschland gehört unzensiert, frei in der Meinungsäußerung und frei von allen politischen Einmischungen in die persönlichen Belange jeden Bürgers. Das Volk braucht Volksabstimmungen über jede Art von Gesetzesvorhaben, die den Bürger persönlich betreffen. Die „Rechte der Kinder“ (UNO-Resolution) gehören endlich ins Grundgesetz, damit Kinder nicht mehr als „Sache“ gelten. Dieses Deutschland muss wieder ein freies Land werden ohne Einmischung und Bestechungsversuche der Bonzen. Wir wollen ein Land, wo es nicht nur so heißt, sondern es tatsächlich so ist:

„Alle Menschen sind gleich !!!“

  • Norwegen, Perle des Nordens

  • Administration

  • Leser-Empfehlungen

  • Bitte eMail-Adresse eingeben...

    Schließe dich 150 Followern an

  • Jetzt Stromwechsel

  • Finger weg ! ! !

  • Monatsarchive

  • Kategorie bitte wählen

  • Artikel-Erstellung

    Juni 2009
    M D M D F S S
    « Mai   Jul »
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    2930  
  • Kinderrechte ins Grundgesetz

  • Die neusten Leser-Meinungen

  • ~~~ Die Partei der Vernunft ~~~

  • ~~~ Aktiv für die Umwelt ~~~

    Die Umwelt-Organisation ROBIN WOOD ist dem Verfasser des Muskelkater's schon seit seiner Gründung bekannt und er empfiehlt diesen internationalen Verein aus Bremen ausdrücklich, weil dieser in Sachen Umwelt- und Naturschutz, Erhaltung der für den Menschen natürlichen Ressourcen und Schutz der Natur vor der Gier der Konzerne und menschlicher Einzel-Individuen wie Spekulanten und Börsenzocker, vorbildlich agiert und deshalb aus seiner Sicht eine der sinnvollsten Gruppierungen des Planeten Erde sind, den es in seiner Form und Vielfalt zu erhalten gilt. - Klick mit rechter Maustaste auf Logo führt zur Homepage von ROBIN WOOD ...

  • ~~~ Demokratie in Aktion ~~~

  • ~~~ Lesben- und Schwulenverband

  • United for Peace

  • ~ Blog-Empfehlung ~

  • + Blog-Empfehlung +

  • Am Besten bewertet

  • Schlagworte/Tags

  • Top-Klicks